11:24 22 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2823
    Abonnieren

    Die Geiselnahme in der philippinischen Hauptstadt Manila, die am Montag fast unblutig zu Ende gegangen war, hat ein ungewöhnliches Nachspiel gehabt. Geiseln, die nach rund zehn Stunden freigekommen waren, griffen plötzlich ihren Kidnapper an, nachdem sich dieser der Polizei ergeben hatte.

    Ein ehemaliger Sicherheitsmann hatte im Einkaufszentrum Greenhills etwa 30 Menschen als Geiseln genommen. Er hatte Schüsse abgegeben und eine Geisel verletzt. 

    Fast zehn Stunden hatte die Polizei Medienberichten zufolge mit dem Kidnapper verhandelt, bis sie ihn endlich überzeugen konnte, die in seiner Gewalt befindlichen Menschen gehen zu lassen und sich zu ergeben.

    Ein Video auf YouTube zeigt, wie der Mann vor laufenden Kameras plötzlich von rund einem Dutzend ehemaliger Geiseln überwältigt und zu Boden gedrückt wird. Der fast ohnmächtig gewürgte Geiselnehmer wird von den Sicherheitskräften befreit und abgeführt.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nahm an Tests von Oxford-Corona-Impfstoff teil: Brasilianischer Freiwilliger gestorben
    Ultraschneller US-Heli knackt eigenen Geschwindigkeitsrekord – Video
    Norbert Röttgen schwärmt von „nicht ersetzbaren“ USA und richtet „historische Frage“ an Deutschland
    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    Tags:
    Einkaufszentrum, Attacke, Geiselnehmer, Geiseln, Geiselnahme, Manila, Philippinen