12:43 29 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5263
    Abonnieren

    Eine 53-jährige Britin und ihre 23-jährige Tochter haben für einen beißechten Skandal gesorgt: Beide sollen einen Piloten der Fluggesellschaft Swiss Air im Cockpit angegriffen und gebissen haben. Der Auseinandersetzung ging laut Medienberichten ein Streit wegen des Bordgepäcks voraus.

    Laut der britischen „Daily Mail“ hatte sich der Vorfall im Mai vergangenen Jahres ereignet, und zwar bei einem Flug von Zürich nach London. Außer mit ihrer Mutter reiste die 23-Jährige auch mit ihrem dreijährigen Kind.

    Vor dem Abflug habe die junge Frau mit dem Flugpersonal diskutiert, von dem sie aufgefordert worden sei, ihren Kinderwagen in den Frachtraum abzugeben, da an Bord kein Platz mehr sei. Die Frau habe schließlich nachgegeben und mit ihrem Kind und ihrer Mutter ins Flugzeug gedurft.

    Nach der Ankunft in London wollte die 23-Jährige den Namen der Flugbegleiterin wissen, mit der sie vor dem Flug diskutiert habe, um später gegen sie Beschwerde einzulegen. Daraufhin habe sich der Flugzeugkapitän eingeschaltet und der jungen Frau vorgeschlagen, in ihrer Beschwerde seinen Namen anzugeben.

    „Sie haben nichts damit zu tun, bleiben Sie mir fern. Die Leute von Swiss Air sind Rassisten – alles nur, weil ich eine schwarze Frau bin, die mit ihrem Kind reist“, soll die 23-Jährige dem Blatt zufolge gesagt und den Piloten daraufhin in das Cockpit gedrängt haben, mit ihrer Mutter im Rücken.

    Dort seien die beiden Frauen handgreiflich geworden: Die Tochter habe den Piloten in den Arm und die Mutter kurze Zeit später in die Finger gebissen. Der Pilot soll danach geblutet haben.

    Inzwischen ist der Fall vor Gericht gelandet. Beide Frauen wurden angeklagt, bestreiten jedoch, den Mann angegriffen zu haben.

    Zeugenaussagen zufolge hatte die Tochter versucht, die Situation mit ihrem Handy zu filmen.

    „Sie hielt es (das Handy) dem Kapitän entgegen, stieß ihn an der Schulter und sagte während der Aufnahme irgendetwas wie – sie sei schwarz und sie werde alles live auf Facebook übertragen“, sagte eine Zeugin vor Gericht aus.

    Zudem wurde ausgesagt, die Mutter sei zunächst nicht ins Cockpit gegangen, sei aber beim Anblick der Rauferei auf den Piloten losgegangen.

    „Ihre Mutter war in diesem Moment auch anwesend. Zunächst hat sie am Eingang des Cockpits gestanden, aber als sie sah, was sich da abspielt, stürzte sie hinein und trat den Mann, der am Boden lag, mit den Füßen und schrie ‚runter von meiner Tochter‘“, so die Zeugenaussage.

    Nicht ganz klar ist, warum die Frau dermaßen überreagiert hat. Angaben zufolge soll sie völlig „ausgerastet“ sein, als der Pilot sie angeblich berührt habe, um sie hinauszubegleiten.

    mka/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Messerattacke in Kirche von Nizza: Drei Todesopfer bestätigt
    Russlands Verteidigungsministerium zeigt Start neuer Abfangrakete – Video
    Hyperschallraketen in Europa? „Keine Notwendigkeit für Eskalation eines Wettrüstens“ – Botschafter