20:52 25 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1018111
    Abonnieren

    Mindestens 27 Menschen sind am Freitag bei einem bewaffneten Angriff auf eine Gedenkveranstaltung in der afghanischen Hauptstadt Kabul nach Angaben des Innenministeriums ums Leben gekommen. An der Veranstaltung waren mehrere hochrangige Politiker beteiligt.

    Bei einem Angriff auf eine Gedenkveranstaltung in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens 27 Menschen getötet und 29 weitere verletzt worden, teilte der TV-Sender Tolo News mit.

    Zuvor war die Rede von 18 Verletzten. Die Sicherheitskräfte hätten die Lage im Griff, teilte der Sprecher des Innenministeriums, Nasrat Rahimi, mit.

    Bei der Veranstaltung im Westen Kabuls war auch der Regierungschef Abdullah Abdullah zugegen. Er blieb beim Angriff, bei dem Schüsse gefallen waren, unversehrt, wie sein Sprecher Mudschiburachman Rahimi Sputnik mitteilte.

    Das Gesundheitsministerium zählte zunächst 15 Verletzte, die alle in Krankenhäuser gebracht worden seien. Wer hinter der Attacke steckt, blieb zunächst unklar. Die radikalislamischen Taliban wollen damit nichts zu tun haben.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Überraschung für Russen“: USA verlegen Raketenwerfer von Ramstein ans Schwarze Meer
    Russland kostengünstig in die Knie zwingen – Strategien der US-Denkfabrik „Rand Corporation“
    Mine explodiert an Öltanker vor Küste Saudi-Arabiens
    Medizinprofessor kritisiert Corona-Politik: „Die Zahlen des RKI sind das Papier nicht wert“
    Tags:
    Regierungschef, Verletzte, Angriff, Kabul, Afghanistan