03:16 05 Juni 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    726
    Abonnieren

    Der nigerianische Fußballspieler Chieme Martins ist bei einem Fußballspiel in Ohnmacht gefallen und später im Krankenhaus gestorben. Dies hat das Online-Portal Goal berichtet.

    Der Vorfall ereignete sich am Sonntag während des Spiels zwischen Nasarawa United und Katsina United im Rahmen der Nigerianischen Fußballliga. Chieme Martins, ein Spieler von Nasarawa United, prallte mit einem gegnerischen Spieler zusammen und fiel danach bewusstlos auf den Rasen. Die Mediziner, die im Stadion waren, platzierten den Spieler im Rettungswagen, konnten diesen aber nicht starten. Im Endeffekt wurde der Nigerianer in einem Journalisten-Auto ins Krankenhaus gebracht. Dort starb er.

    „Es gibt Hoffnung, dass die Obduktionsergebnisse eine Grundlage für weitere Maßnahmen bilden werden, die im existierenden Standardverfahren nicht vorhanden sind“, sagte der Chef der Nigerianischen Fußballliga.

    Die Mitspieler von Chieme waren gezwungen, das Spiel ohne ihn zu beenden. Als sie von Martins Tod erfuhren, brachen sie noch auf dem Fußballfeld in Tränen aus. Ihre Reaktion wurde bei Twitter gepostet.

    ​Chieme Martins ist nicht der einzige Fußballspieler, der im Laufe eines Spiels oder kurz danach gestorben ist. Bekannte Beispiele hierfür sind der kamerunische Spieler Marc Vivien Foe, der 2003 während des Confederations Cup Halbfinales gegen Kolumbien an einer seltenen Herzkrankheit starb, und der Spanier Antonio Puerta, der 2007 während des Spiels das Bewusstsein verlor und drei Tage später im Krankenhaus an einer ähnlichen Herzkrankheit wie bei Foe starb.

    ac/mt

    Zum Thema:

    Wende im „Gold-Krieg“ zwischen Venezuela und London: Deutsche Bank beansprucht 20 Tonnen
    Eklat bei „Maischberger“: Dürfen Weiße über Rassismus diskutieren?
    Die „heilige Angela“? Oskar Lafontaine platzt bei „Jubelarien“ für Bundeskanzlerin der Kragen
    Tags:
    Fußballspieler, Tod, Zusammenstoß, Fussball, Nigeria