06:00 29 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7122914
    Abonnieren

    Im Bundestag gibt es einen ersten Corona-Fall. Ein FDP-Abgeordneter wurde nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch durch die Parlamentsärztin positiv auf das Virus getestet.

    Mehrere Abgeordnete und Mitarbeiter der SPD-Bundestagsfraktion sind wegen Kontakts zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person vorsorglich in häuslicher Quarantäne. Dazu zählen der Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach, die SPD-Fraktionsvizechefin Eva Högl und der rechtspolitische Sprecher Johannes Fechner, wie ein Fraktionssprecher am Mittwoch in Berlin mitteilte.

    Der Grund sei eine Sitzung der Fraktionsarbeitsgruppe Recht am 2. März, an der eine inzwischen auf das Coronavirus positiv getestete Person aus dem Bundesjustizministerium teilgenommen habe. Die Teilnehmer der Sitzung, Abgeordnete und Mitarbeiter, seien informiert. Die direkten Sitznachbarn der infizierten Person seien ebenso zu Hause wie die weiteren Personen, die sich im Raum aufgehalten haben. Betroffen seien rund 15 Menschen.

    Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) und die Parlamentarischen Geschäftsführer der Fraktionen vereinbarten am Mittwoch, in dieser Sitzungswoche auf namentliche Abstimmungen zu verzichten. Bei namentlichen Abstimmungen werden Stimmkarten in eine Art Urne geworfen, was regelmäßig zu großen Menschentrauben an diesen Boxen führt. Dabei sei das Infektionsrisiko zu groß, hieß es zur Begründung des Verzichts.

    Schäuble hatte in den vergangenen Tagen bereits angeordnet, dass die Kuppel und die Dachterrasse des Reichstagsgebäudes ab sofort für Besucher geschlossen werden. Außerdem werden bis Ende April Besuchergruppen nicht mehr in den Bundestag gelassen.

    Zahl der Coronavirusfälle

    Die Fälle von Coronavirus-Infektionen in Deutschland nehmen kontinuierlich zu. Am Montag waren die ersten beiden Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus bekannt geworden – beide Menschen stammten aus Nordrhein-Westfalen. Inzwischen wurde ein dritter Todesfall registriert. Ein Patient im Kreis Heinsberg (ebenfalls NRW) sei an den Folgen der Erkrankung gestorben.

    Die Zahl der Infizierten in Deutschland stieg bis Dienstagabend auf 1296, teilte das Robert-Koch-Institut mit (Stand: 10.3.2020, 21:30 Uhr). Weltweit haben sich inzwischen mehr als 114.000 Menschen nachweislich mit dem neuen Coronavirus infiziert.

    Am Mittwoch hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Coronavirus-Verbreitung als Pandemie eingestuft.

    /dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Dieses Land könnte den Ölmarkt crashen
    USA üben Druck auf Deutschland wegen Huawei aus – Medien
    Bundestag spricht von möglicher Klärung im Fall Nawalny
    Tags:
    Bundestag, Coronavirus