22:23 02 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    10383
    Abonnieren

    In schweren Zeiten muss man Vorräte anlegen. Ein „Hamsterkauf“ von 50 Packungen Mehl hat jedoch in einem Supermarkt bei Osnabrück eine Rauferei verursacht. Ein Mann hatte in Hilter das Mehl in seinen Einkaufswagen gepackt – doch an der Kasse wurde er enttäuscht.

    Der Kauf einer so großen Menge wurde dem 41-Jährigen am Donnerstagabend verweigert: Er könne 20 Packungen bekommen, die restliche Menge solle aber für andere Kunden im Geschäft bleiben. Der Mann fühlte sich ungerecht behandelt, schließlich habe er keinen derartigen Hinweis am Regal gesehen.

    Daraufhin stritt sich der Mann mit zwei Supermarkt-Mitarbeitern, bis es zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam, teilte die Polizei mit. Am Ende ging der Mann leer aus und die 50 Kilo Mehl blieben im Supermarkt.

    mka/gs/dpa

    Zum Thema:

    Punktgenau gegen Terror: Was Russland mit Iskander-Raketen in Syrien macht
    Truppenübungsplatz in Bayern: Sechs US-Fallschirmspringer bei Übung verletzt – drei schwer
    Russland befindet sich noch im Entwicklungsstadium - Putin
    Tags:
    Vorräte, Supermarkt