16:00 19 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    12223
    Abonnieren

    Deutschland führt Grenzkontrollen ein und riegelt seine Inseln ab; WHO meldet 11.000 Neuinfizierungen außerhalb China; Wende in israelischer Regierungsbildung; Stichwahlen in Bayerischen Kommunen erforderlich; Sprachaufzeichnungen der Verhandlungen während der Griechenlandkrise öffentlich; Bundeswehr-Laptop mit vertraulichen Dokumenten verkauft

    Sputnik präsentiert Ihnen in Kurzform, was in der Nacht zum Montag geschehen ist.

    Deutschland führt teilweise Grenzkontrollen ein und riegelt seine Inseln ab

    An den Grenzen zu Frankreich, Österreich, Luxemburg, der Schweiz und zu Dänemark werden ab 08.00 Uhr wieder verstärkte Grenzkontrollen durchgeführt. Damit reagiert Deutschland auf zunehmende Abschottungen anderer europäischer Staaten wegen der rasanten Ausbreitung des Erregers Covid-19. Nur noch Warenverkehr und Berufspendler sollen relativ ungehindert passieren dürfen. Die deutschen Inseln in Nord- und Ostsee wurden für den Besucherverkehr gesperrt. Reisen ohne triftigen Grund sollten unterbleiben, mahnte Bundesinnenminister Horst Seehofer. Die Deutsche Bahn hat angekündigt, den Regionalverkehr einzuschränken, weil Bahnmitarbeiter ihre Kinder oder Angehörigen betreuen müssten und wegen vieler Quarantänebestimmungen in allen Bundesländern der Publikumsverkehr deutlich eingeschränkt sei.

    WHO meldet fast 11.000 Neuinfizierungen außerhalb Chinas

    Die Weltgesundheitsorganisation WHO spricht in ihrem aktuellen Lagebericht, der dem Stand vom 15. März entspricht, von insgesamt 72.469 Corona-Erkrankungen außerhalb Chinas. Danach hat die Zahl der Infizierten außerhalb der Volksrepublik innerhalb eines Tages um 10.955 Fälle zugelegt. Am stärksten betroffen ist demnach mit Abstand Italien mit 21.157 bestätigten Infektionen, gefolgt von Iran (12.729 Fälle), Südkorea (8.162) und Spanien (5.753).

    Überraschende Wende in israelischer Regierungsbildung

    Benjamin Gantz, der Herausforderer von Premierminister Benjamin Netanjahu, soll von Staatspräsident Rivlin mit der Regierungsbildung beauftragt werden, berichten israelische Medien. Demnach sei dies das Ergebnis von schwierigen Verhandlungen der beiden Politiker. Es soll eine Regierung der nationalen Einheit gebildet werden. Netanjahus rechtskonservative Likud-Partei war bei der Parlamentswahl am 2. März stärkste Kraft geworden, hat aber zusammen mit ihren Verbündeten keine Mehrheit. Doch auch Gantz braucht mit seinem Mitte-Bündnis Blau-Weiß weitere Unterstützung im Parlament. In Israel gab es innerhalb eines Jahres drei Parlamentswahlen, bislang brachte keines der beiden Lager eine Mehrheit zustande. Auch Gespräche über eine Zusammenarbeit der beiden großen Blöcke scheiterten bisher.

    Stichwahlen in vielen bayerischen Kommunen erforderlich

    Nach der Kommunalwahl in Bayern müssen in den größten Städten München, Nürnberg, Augsburg, Regensburg und Ingolstadt Stichwahlen über den künftigen Oberbürgermeister entscheiden.

    In der Landeshauptstadt München verpasste Oberbürgermeister Reiter, SPD, mit 48 Prozent knapp die absolute Mehrheit, gegen ihn tritt in zwei Wochen die CSU-Kandidatin Frank an. Damit hat die grüne Kandidatin Habenschaden deutlich schlechter abgeschnitten, als in vielen Vorwahlerhebungen angenommen. Etwa zehn Millionen Menschen waren im Freistaat zur Wahl aufgerufen. Die Wahlbeteiligung stieg nach Angaben des öffentlich-rechtlichen Bayerischen Rundfunks im Vergleich zu 2014 von rund 55 Prozent auf 58,5 Prozent. Wegen des komplizierten Wahlsystems wird ein Großteil der Ergebnisse erst im Verlauf der kommenden Woche erwartet.

    Sprachaufzeichnungen der Verhandlungen während der Griechenlandkrise öffentlich

    Der frühere griechische Finanzminister des Linksbündnisses Syriza, Yanis Varoufakis, hat die wichtigsten Verhandlungen seines Landes mit Vertretern der EU offenbar im Ton mitgeschnitten. Das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ zitiert jetzt aus diesen Aufzeichnungen, die offenbar sogar mit Wissen aller anderen Verhandlungsteilnehmer gemacht wurden. Varoufakis begründete das damit, er habe den Eindruck gehabt, Vertraulichkeit würde nur den anderen und nicht seiner Regierung oder seiner Person nützen. Erste Berichte über die Tonaufzeichnungen waren schon 2015 erschienen. Varoufakis dementierte sie damals nicht, betonte aber, sich an die vereinbarte Verschwiegenheit zu halten. Ob die nun veröffentlichten Mitschnitte neue Erkenntnisse bringen, inwieweit die EU Griechenland unangemessen unter Druck gesetzt hat oder Griechenland unprofessionell verhandelte, muss sich erst noch erweisen.

    Bundeswehr-Laptop mit vertraulichen Dokumenten auf Ebay verkauft

    Medienberichten zufolge ist über die Internetplattform Ebay ein ehemaliger Rechner der Bundeswehr mit sensiblen Daten verkauft worden. Auf einem alten Laptop der Bundeswehr fanden IT-Experten unter anderem eine Anleitung, wie man das Flugabwehrsystem Ozelot im Notfall zerstört. Für 90 Euro hat das gebrauchte Gerät im Internet den Besitzer gewechselt, angeboten und geliefert von der Verwertungsgesellschaft des Bundes. Offenbar nur mit viel Glück landete der Rechner mit den Daten, die den Vermerk „Nur für den Dienstgebrauch“ enthielten, in den Händen der Bochumer Firma G Data, den sie aus reiner Neugier für knapp 90 Euro bei eBay gekauft hatte, wie die Firma mitteilte. Es ist nicht das erste Mal, dass die Bundeswehr hochsensible Daten auf ausrangierten Rechnern derart ungesichert verkauft. Im vergangenen Juli hatte ein oberbayerischer Förster einen Laptop mitsamt der eingestuften Bedienungsanleitung für den Raketenwerfer Mars ersteigert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    US-Trägerkampfgruppe in den Persischen Golf eingelaufen
    USA kündigen Verlegung von Schützenpanzern in den Nordosten Syriens an