16:11 15 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4619353
    Abonnieren

    Auf der ICE-Hochgeschwindigkeitsstrecke von Frankfurt nach Köln haben Unbekannte einen Anschlagsversuch auf der Theißtalbrücke bei Niedernhausen (Rheingau-Taunus) verübt. Das hat die Polizei dem Hessischen Rundfunk am Freitag bestätigt. Der Zugverkehr ist gestoppt, das LKA in Hessen hat bereits Ermittlungen eingeleitet.

    Wie der „Spiegel“ erfuhr, hatten Unbekannte auf der Theißtalbrücke in Hessen auf insgesamt rund 80 Metern der Strecke die Schienenschrauben gelockert. Die Schienen hätten sich auf der Brücke gelöst und fünf Zentimeter mehr auseinander gestanden als normal. 

    Ein Lokführer eines ICE habe am frühen Freitagmorgen bemerkt, dass sein Zug unruhig über die Brücke gefahren sei und den Vorfall sofort gemeldet. Die Strecke wurde umgehend gesperrt, alle anderen Züge umgeleitet.

     Auch ein Polizeihubschrauber soll im Einsatz gewesen sein, um Aufnahmen zu machen.

    In Sicherheitskreisen ist offenbar von einem „ernsten Vorfall die Rede“, weil es nach einer gut organisierten Tat ausgesehen habe. Die Schienen hätten sich zu jeder Zeit lösen können, woraufhin ein Zug entgleisen und von der Brücke hätte stürzen können.

    sm/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Proteste in Weißrussland: Lukaschenko will Lage mit Putin besprechen
    Waffenembargo gegen Iran: USA werden „vor nichts haltmachen“
    Spahn kauft sich mit Ehemann für 4 Mio Euro Villa in Berlin
    Tödliche Sauberkeit: Forscher nennen Hygienemittel, die Krebs auslösen
    Tags:
    Anschlag, Zugverkehr, Anschlag