00:37 05 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1050
    Abonnieren

    In der russischen Region Sachalin hat der Inlandsgeheimdienst FSB zwei Studenten festgenommen, die eine Attacke auf eine Bildungseinrichtung geplant haben sollen.

    Laut der Pressemitteilung der Behörde wurden zwei Studierende einer Bildungseinrichtung der Region Sachalin verhaftet. Diese (Jahrgang 2002 und 2003) sollen sich an der Propaganda im Netz für Terrorismus, Massenmorde und Suizid beteiligt haben.

    Bei den Durchsuchungen wurden bei ihnen eine abgesägte Jagdschrotflinte mit Patronen, ein Industriedetonator, angeblich selbstgebaute Sprengsätze, Kommunikationsmittel sowie persönliche Tagebücher mit Informationen „über einen geplanten bewaffneten Angriff auf eine Bildungseinrichtung“ beschlagnahmt.  

    Attacke auf Bildungseinrichtung in Saratow verhindert

    Ende Februar hatte der Inlandsgeheimdienst FSB in der russischen Stadt Saratow (Wolgagebiet) zwei Jugendliche festgenommen, die eine Attacke auf eine Bildungseinrichtung geplant haben sollen. Laut Aussagen eines der Jungen soll es sich um den Plan über den Mord „an etwa 40 Menschen“ gehandelt haben.

    ak/mt/sna

    Zum Thema:

    Virologe Streeck zu Coronavirus: Darum wird es keine zweite Welle geben, sondern…
    „Geschmacklos ohne Ende“: „Seriöse“ Medien, Drosten und Lockdown im Regierungsviertel missbilligt
    Frau posiert für Foto mit wildem Bären und rennt um ihr Leben – Video
    Tags:
    Festnahme, FSB, Attacke, Studenten, Sachalin, Russland