20:01 28 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 604
    Abonnieren

    Zwei strategische Langstreckenbomber Tu-95MS der russischen Luft- und Weltraumkräfte haben einen planmäßigen Flug über dem Japanischen Meer und dem nordwestlichen Teil des Pazifischen Ozeans absolviert. Dies teilte am Dienstag das Verteidigungsministerium mit.

    Das Verteidigungsamt betonte, dass die russischen Maschinen sich über dem neutralen Gewässer befunden hätten. Auf einzelnen Routenstrecken wurden die Flugzeuge von japanischen Kampfflugzeugen vom Typ F-2 begleitet.

    Der Flug der russischen Bomber dauerte mehr als neun Stunden.

    Regelmäßige Patrouillenflüge 

    Die Fernfliegerkräfte Russlands absolvieren regelmäßig Patrouillenflüge über den neutralen Gewässern der Arktis, des Atlantiks, des Schwarzen Meeres und der Ostsee. Alle Einsätze erfolgen unter strikter Einhaltung der internationalen Regeln für die Nutzung des internationalen Luftraums, ohne dabei die Grenzen anderer Staaten zu verletzen, hieß es aus Moskau.

    Tupolew Tu-95

    Die Tupolew Tu-95 (Nato-Codename: „Bear“) ist ein in der Sowjetunion entwickelter Langstreckenbomber. Die Serienproduktion begann im Jahr 1955. Zu dieser Zeit hatte das Turboprop-Flugzeug hervorragende technische Eigenschaften, die noch heute den Anforderungen der russischen Streitkräfte entsprechen. Heute ist es der einzige in Serie hergestellte Bomber und Raketenträger der Welt mit Turboprop-Triebwerken.

    Ende der 1960er Jahre wurde die Produktion der Tu-95 eingestellt. An ihre Stelle rückte das Anti-U-Boot-Flugzeug Tu-142, das die Basis für die Wiederaufnahme der Produktion der Tu-95MS etwa zehn Jahre später bildete.

    Obwohl die Tu-142 eine direkte Entwicklung des Projekts 95 war, wurde sie jedoch auf einem höheren luftfahrttechnischen Niveau konstruiert. Im Juli 1977 wurde im Taganroger Flugzeugwerk, das Flugzeuge Tu-142M produzierte, mit dem Umbau zum Prototyp der neuen Tu-95M-55 begonnen. Im Jahr 1981 begann die Serienfertigung des Flugzeugs. Die Produktion von Tu-95MS wurde 1992 eingestellt, insgesamt wurden 90 Stück gebaut.

    Die Tu-95MS ist mit sechs Raketen im Rumpf bewaffnet. Weitere zehn Raketen können an äußeren Vorrichtungen eingehängt werden. Die sieben- bis elfköpfige Besatzung ist in Kabinen untergebracht, die einen normalen Druck gewährleisten.

    ak/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Mord an iranischem Atomphysiker: US-Geheimdienst hält Israel für schuldig — NYT
    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Mord an Irans Kernphysiker: Deutschland befürchtet Eskalation in Golfregion
    Tags:
    F-2, Tu-95MS, Verteidigungsministerium, Flug, Japan, Pazifik, Russland