11:33 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3202
    Abonnieren

    Gesundheitstrainerin Rachael Attard aus dem australischen Sydney hat die Ursachen für erhöhten Appetit genannt und einfache Methoden empfohlen, die helfen können, den Hunger in der Selbstisolation während der Coronavirus-Pandemie in den Griff zu bekommen. Darüber schreibt „The Daily Mail“ am Mittwoch.

    Laut der Expertin laufen die zwei Hauptursachen für das ständige Hungergefühl darauf hinaus, dass es im Körper an Zellstoff sowie an Leptin mangelt. (Das Hormon Leptin regelt den Energiestoffwechsel im Körper – Anm. d. Red.) Zur Beseitigung des erstgenannten Problems empfiehlt es sich, mehr Äpfel, Birnen, Chiasamen, Vollkornbrot, Haferflocken, Bohnen, Avocados und Brokkoli zu essen. Pro Tag sollen mindestens 22 Gramm Zellstoff verzehrt werden.

    Ein Mangel an Leptin lässt sich mit höherem Verzehr von Proteinen ausgleichen. Zucker und verarbeitete Kohlenhydrate sind vom Speiseplan zu streichen. Man muss sich auch darauf konzentrieren, das Stressniveau zu senken. Der nächtliche Schlaf sollte acht Stunden dauern.

    Präbiotika (unverdauliche Ballaststoffe) dürfen nicht dabei ignoriert werden. Dazu gehören Jogurt, Sauerkraut, Linsen, Knoblauch, Pfirsiche, Zuckermelonen, Rüben und Artischocken.

    Attard rät, längere Pausen zwischen den Mahlzeiten einzulegen, dabei mehr zu essen und kleine Imbisse auszuschließen. Dadurch würden laut der Expertin die Leptinproduktion erhöht und die Insulinwerte gesenkt.

    ls/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    „Wir schieben Russland Schuld zu”: Polnischer Experte über Warschaus historische Selbsttäuschung
    „So sinkt auch die Bereitschaft, den Regeln zu folgen“: Deutschland vor Corona-Chaos?
    Tags:
    The Daily Mail, Australien