09:27 28 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    9430
    Abonnieren

    In der russischen Stadt Orechowo-Sujewo (Gebiet Moskau) ist es am Samstagnachmittag zu einer Gasexplosion in einem Wohnhaus gekommen. Dabei sind laut dem russischen Katastrophenschutzministerium mehrere Etagen eingestürzt. Es soll mehrere Verletzte und mindestens einen Toten geben.

    Die Explosion hat sich am Samstag um 13.30 Ortszeit ereignet. In einem Treppenaufgang des fünfgeschossigen Gebäudes sind die oberen drei Etagen eingestürzt. Laut dem Ministerium wurden inzwischen 200 Bewohner des Wohnhauses evakuiert. Ein Autofahrer hat den Unglücksort gefilmt.

    Nach jüngsten Angaben des russischen Katastrophenschutzministeriums sind zwei Menschen bei der schweren Explosion ums Leben gekommen, sechs weitere seien verletzt. Das Ermittlungskomitee Russlands hat inzwischen ein Strafverfahren wegen des Vorfalls eingeleitet. 

    ​„Es handelt sich um eine Luft-Gas-Gemisch-Explosion in einer Wohnung im dritten Stock, die sich in einem fünfgeschossigen Wohngebäude mit vier Treppenaufgängen befand. Daraufhin stürzten im zweiten Hauseingang die Stockwerke drei bis fünf ein. Die Zahl der Opfer wird derzeit ermittelt“, heißt es in einer Pressemitteilung des Ministeriums.

    Das Ministerium hat inzwischen bestätigt, dass bei der Explosion mindestens ein Mensch ums Leben gekommen ist. Derzeit würden Einsatzkräfte mit einem Rettungshund in den Trümmern nach Überlebenden suchen.

    ​​Der Gouverneur des Gebietes Moskau, Andrej Worobjow, hat mitgeteilt, dass er die Leitung der Rettungsarbeiten vor Ort übernommen habe. 

    mka/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ verlässt Mukran – nun auf dem Weg nach Kaliningrad
    Berliner SPD gibt Wahlergebnis für neue Doppelspitze bekannt
    Tags:
    Wohnhaus, Gasexplosion, Gebiet Moskau