04:42 30 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3425155
    Abonnieren

    Polizisten haben im Gebiet Rjasan (unweit von Moskau) einen Mann festgenommen, der unter Verdacht steht, fünf Menschen ermordet zu haben. Das teilte die Pressestelle des russischen Innenministeriums am Sonntag mit.

    Demnach wurde die Polizei um 22.00 Uhr Ortszeit (21.00 Uhr MESZ) wegen eines Verbrechens in der Ortschaft Jelatma alarmiert.

    Nach Angaben der Ermittlungsorgane hat der Mann am Samstagabend auf dem Balkon seiner Wohnung  junge Leute, die auf der Straße vor seinen Fenstern laut geredet haben sollen, zur Ordnung gerufen. 

    Nach einem Wortgefecht soll der Mann mit einem registrierten Jagdgewehr, das sich in seiner Wohnung befunden hatte, aus dem Treppenhaus hinausgegangen sein und vier junge Männer sowie ein Mädchen angeschossen haben. Sie seien noch vor Ort ihren Verletzungen erlegen.    

    Der Täter wurde zwei Stunden später unweit des Tatortes festgenommen.

    Wie es weiter heißt, wurde die Tatwaffe in seiner Wohnung gefunden. Dem Ermittlungsausschuss wurden Verfahrensakten vorgelegt.

    Zu diesem Fall wurde ein Strafverfahren nach dem Artikel „Mord an zwei oder mehreren Personen“ eingeleitet. Die Ermittlungsorgane wollen das Gericht um die Inhaftierung des Tatverdächtigen ersuchen.     

    Rjasan 

    Rjasan ist eine russische Großstadt und zugleich Hauptstadt des Gebiets Rjasan. Sie liegt rund 200 Kilometer südöstlich von Moskau am Fluss Oka. Die Stadt zählt 524.927 Einwohner (Stand Oktober 2010).

    ns/ae/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Jerewan: Türkisches Kampfflugzeug schießt Su-25 armenischer Luftwaffe ab – Ankara dementiert
    Im Falle türkischer Einmischung: Armenien verspricht „Iskander“-Raketen einzusetzen
    Dieses Land könnte den Ölmarkt crashen
    Kreml kommentiert Merkels Treffen mit Nawalny
    Tags:
    Polizei, Ermittlungen, Jagdgewehr, Täter, Russland