00:28 26 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Corona-Pandemie breitet sich weiter aus – alle Entwicklungen (536)
    4714315
    Abonnieren

    Zur Vorbeugung einer Covid-19-Ausbreitung werden Mitarbeiter der öffentlichen Versorgungswirtschaft in Moskau laut Vizebürgermeister Pjotr Birjukow am Sonntag umfassende Desinfektionsmaßnahmen im öffentlichen Raum der russischen Hauptstadt durchführen.

    Straßen, Gehwege, Höfe und Parkplätze sowie Fußgängerübergänge und -überführungen sollen laut Birjukow mit Desinfektionsmitteln bearbeitet werden. Bereits zum zweiten Mal werde eine umfassende Desinfektion in der russischen Hauptstadt vorgenommen, hieß es.

    Die eingesetzten Desinfektionsmittel seien von der Verbraucherschutzbehörde Rospotrebnadsor empfohlen worden. Sie seien für den Menschen unschädlich und würden zur Desinfektion in Schulen, Kindergärten und Gaststättenbetrieben verwendet. 

    Insgesamt sollen rund 3500 Sprengwagen und Sprühgeräte zum Einsatz kommen.

    Darüber hinaus würden in Moskau beispiellose Maßnahmen zur Vorbeugung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus ergriffen, sagte Birjukow: Die Treppenflure in Häusern, wo Corona-Infizierte leben oder von Menschen, die sich wegen eines möglichen Kontakts mit Infizierten in Quarantäne befinden würden, würden ebenfalls desinfiziert. Auch werde derzeit in allen anderen Hausfluren die Feuchtreinigung öfter vorgenommen, so der Vizebürgermeister.

    asch/ae/sna

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Corona-Pandemie breitet sich weiter aus – alle Entwicklungen (536)

    Zum Thema:

    Minsk: Sicherheitskräfte setzen spezielle Mittel gegen Demonstranten ein
    „Das ist wirklich fatal“ – Worauf Manuela Schwesig bei den Grünen aufmerksam macht
    Diese beliebte Hilfe zum Schlafen kann gesundheitsschädlich sein – Arzt klärt auf
    Kürzel ersetzt: Flughafen Schönefeld heißt schon jetzt BER
    Tags:
    Desinfektion, Bekämpfung, Vorbeugung, Covid-19, Coronavirus, Moskau, Russland