03:39 26 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    814813
    Abonnieren

    WikiLeaks-Gründer Julian Assange ist während seiner Zuflucht in der ecuadorianischen Botschaft in London heimlich Vater von zwei Söhnen geworden, wie die Zeitung „The Daily Mail“ schrieb.

    Im Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh, wo Assange seit dem 11. April 2019 sitzt, brach das neuartige Coronavirus aus. Ein Häftling sei gestorben. Assanges Anwältin Stella Morris fürchtet nun um das Leben ihres Mandanten.

    Assange leide an einer chronischen Lungenerkrankung und stellte daher einen Antrag auf Kaution. Wie aus den Unterlagen hervorgeht, wurde der 48-Jährige Vater zweier Kinder. Mit deren Mutter ist er in einer festen Beziehung.

    Die Mutter der Jungen ist die in Südafrika geborene 37-jährige Anwältin Stella Morris, die Assange im Jahr 2011 kennen lernte, als sie ihn in der Botschaft besuchte. Sie verliebte sich nach ihren eigenen Worten und seit Anfang 2015 sind sie ein Paar. Im Jahr 2016 kam der erste gemeinsame Sohn Gabriel zur Welt. Der zweite Sohn Max ist im Februar 2019 geboren. Diesen sah der Wikileaks-Gründer bisher nur im Gefängnis. Das Paar sei seit 2017 verlobt und wolle heiraten.

    Anfang April hatte ein Gericht einen Antrag von Assange auf Freilassung unter Kautionsauflagen wegen der Coronavirus-Pandemie abgelehnt.

    Assange

    Assange, der 2010 in Schweden der sexuellen Belästigungen und Vergewaltigung beschuldigt wurde, hatte sich seit Juni 2012 in Ecuadors Botschaft in London versteckt, da er die Auslieferung in das skandinavische Land fürchtete. Am Morgen des 11. April 2019 ist er auf Anfrage der USA festgenommen worden. Das Gericht in London hatte ihn wegen der Verletzung der Bedingungen einer Freilassung gegen Kaution für schuldig erklärt und ihn zu elf Monaten Haft verurteilt.

    Die Anhörungen zur Frage der Auslieferung begannen am 2. Mai vergangenen Jahres. Bald darauf hatten die US-Behörden angekündigt, dass sie gegen Assange eine neue Anklage zu 17 Verstößen gegen das US-Spionagegesetz erhoben hätten. Im Fall einer Auslieferung drohen Assange bis zu 175 Jahre Haft.

    ns/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Überraschung für Russen“: USA verlegen Raketenwerfer von Ramstein ans Schwarze Meer
    Russland kostengünstig in die Knie zwingen – Strategien der US-Denkfabrik „Rand Corporation“
    Medizinprofessor kritisiert Corona-Politik: „Die Zahlen des RKI sind das Papier nicht wert“
    Tags:
    Pandemie, Coronavirus, Stella Morris, Kinder, USA, Großbritannien, The Daily Mail, Zuflucht, Julian Assange, Botschaft, Ecuador