11:44 04 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2155
    Abonnieren

    Mindestens 30 Menschen sind im Süden der USA bei Tornados und schweren Stürmen ums Leben gekommen. Darüber berichtet die Zeitung „USA Today“ am Montagabend.

    In etwa 750 Haushalten in insgesamt zehn Bundesländern fiel der Strom aus, Hunderte Häuser wurden zerstört. Menschen starben unter umgestürzten Bäumen.

    Laut der Zeitung gibt es elf Todesopfer in Mississippi, neun in South Carolina, und sechs in Georgia zu beklagen. Weitere Todesfälle wurden in Arkansas und North Carolina gemeldet. 

    Nach Angaben des US-Wetterdienstes hat der Tornado so viele Todesopfer gefordert, wie kein anderer in den vergangenen sieben Jahren. Im März 2012 waren 40 Menschen ums Leben gekommen, als Stürme und Tornados über die südlichen Bundesländer der USA zogen.

    om/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA schicken zwei Gruppen von Flugzeugträgern ins Südchinesische Meer – WSJ
    „Geschmacklos ohne Ende“: „Seriöse“ Medien, Drosten und Lockdown im Regierungsviertel missbilligt
    Virologe Streeck zu Coronavirus: Darum wird es keine zweite Welle geben, sondern…
    Tags:
    Opfer, Sturm, Tornado, USA