14:43 09 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1502
    Abonnieren

    Nordkorea hat am Dienstag offenbar Marschflugkörper und Luft-Boden-Raketen abgefeuert. Dies meldet die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap.

    Demnach feuerte Nordkorea die Geschosse, offenbar mehrere Marschflugkörper, am Dienstagmorgen aus der Region Munchon ab. Sie flogen etwa 150 Kilometer weit, bevor sie ins Meer fielen. Es werde vermutet, dass es sich um Lenkflugkörper handele, die gegen Schiffe gerichtet seien.

    Neben Raketenstarts sollen auch nordkoreanische Jets am Himmel über der Küste der Stadt Wonsan gesichtet worden sein, die Luft-Boden-Raketen starteten.

    Der Vereinigte Generalstab Südkoreas beobachte die Situation aufmerksam, für den Fall, dass es weitere Abschüsse gebe. 

    Aus Seoul hieß es, dass die Tests im Vorfeld des 108. Geburtstages des Gründers Nordkoreas, Kim Il-sung (15. April 1912), durchgeführt wurden.

    Frühere Raketentests

    Ende März war berichtet worden, dass Nordkorea nach Angaben der südkoreanischen Armee zwei Kurzstreckenraketen in Richtung Japanisches Meer abgefeuert haben soll.

    Auch Anfang März gab es Raketenstarts: Nordkorea feuerte damals von seiner Ostküste aus drei Geschosse ins Meer ab. Bei den Projektilen soll es sich dem Vereinigten Generalstab Südkoreas (JCS) zufolge um Kurzstreckenraketen handeln. 

    ak/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Läster-Attacke:„Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ - Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn vor Merkel
    UN-Sicherheitsrat lehnt Russlands Resolutionsentwurf zu Syrien ab
    Medwedew erzählt über sein Verhältnis zu Putin
    Tags:
    Marschflugkörper, Raketen, Raketenstart, Südkorea, Nordkorea