00:26 12 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Corona-Pandemie breitet sich weiter aus – alle Entwicklungen (527)
    345
    Abonnieren

    Spezialisten der russischen ABC-Abwehrtruppen haben weitere zehn medizinische Objekte desinfiziert, wie Russlands Verteidigungsministerium am Mittwoch mitteilte.

    „Die russischen Spezialisten der ABC-Abwehr haben die Desinfizierungsarbeiten fortgesetzt und zehn medizinische Einrichtungen gereinigt“, heißt es. Dabei handle es sich um Kliniken in Belgrad, Ćuprija, Palić und Niš.

    Während der gemeinsamen Arbeiten wurde ein Desinfektionsmaßnahmen-Konzept für Einrichtungen des Gesundheitsministeriums auf dem serbischen Territorium erarbeitet. Darüber hinaus legte man Schlüsseleinrichtungen fest, wo in erster Linie russische Spezialisten eine beratende Tätigkeit ausüben und sanitäre Arbeiten durchgeführt werden sollen.

    Darüber hinaus hielten russische Militärmediziner im Militärhospital sowie im klinischen Zentrum der Stadt Novi Sad, im geriatrischen Zentrum der Stadt Niš und Gesundheitszentrum der Ortschaft Zaječar Beratungen mit serbischen Kollegen ab. Die russischen Spezialisten analysierten die epidemiologische Lage und gaben Empfehlungen zu antiepidemischen Maßnahmen ab.  

    Im Krankenhaus „Zemun“ in Belgrad untersuchten die russischen Ärzte 25 Patienten, bei denen der Verdacht auf eine Corona-Infektion bestand. Der Direktor des Zentrums, Professor Dragoš Stojanović, äußerte sich zur Arbeit der russischen Spezialisten wie folgt:

    „Sie sind sehr erfahren, mit einem hohen Vorbereitungsniveau. Wir sind dankbar, dass wir mit den russischen Kollegen kooperieren können. In einigen Fragen haben wir mehr Erfahrung, in einigen sie.“

    Dem fügte er hinzu: „Die Hilfe vom russischen Volk war immer groß, und wir sind dafür dankbar.“

    Laut Angaben des russischen Verteidigungsministeriums haben die russischen Spezialisten insgesamt 29 Objekte in sieben serbischen Städten sowie mehr als 80 Gebäude mit einer Gesamtfläche von über 460.000 Quadratmetern desinfiziert. Die russischen Militärmediziner untersuchten und beteiligten sich an der Behandlung von 266 Patienten mit Corona-Verdacht.

    Russlands Hilfe für Serbien

    Am 3. und 4. April hatten elf Transportflugzeuge vom Typ Il-76 des russischen Verteidigungsministeriums 87 Militärvirologen und -ärzte, Technik, Spezialausrüstung, Schutzmittel sowie 16 Einheiten Militärtechnik in das Balkanland gebracht. Sie stehen Serbien bei der Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus zur Seite.

    Coronavirus in Serbien

    Die Weltgesundheitsorganisation hatte am 11. März den Ausbruch des neuen Covid-19-Erregers als Pandemie eingestuft.

    In Serbien gibt es nach Angaben der Johns Hopkins University (Stand: 15. April) mehr als 4000 bestätigte Covid-19-Infizierungen. 94 Menschen sind an dem Erreger bereits gestorben.

    Weltweit haben sich knapp zwei Millionen Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Über 126.000 Menschen sind gestorben.

    ak/ae/sna

    Themen:
    Corona-Pandemie breitet sich weiter aus – alle Entwicklungen (527)

    Zum Thema:

    Mysteriöser Tod am Djatlow-Pass: Ermittler nennen nach 60 Jahren Ursache
    „Hat mit Rechtsstaat und Demokratie nichts mehr zu tun“ – Juristen wollen Corona-Krise aufklären
    Video des Raketenstarts von Raketenkreuzer „Pjotr Weliki“ aus in Barentssee veröffentlicht
    Tags:
    Desinfektion, Coronavirus, Ärzte, Hilfe, Serbien, Russland