23:36 06 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1095
    Abonnieren

    Der US-Whistleblower Edward Snowden will seine Aufenthaltserlaubnis in Russland verlängern. Nach Angaben seines russischen Anwalts sind alle dafür nötigen Dokumente beim russischen Migrationsdienst bereits eingereicht worden.

    „Edward Snowden hat die Verlängerung seiner Aufenthaltserlaubnis für drei Jahre beantragt, weil diese im April ausläuft“, sagte sein Anwalt Anatoli Kutscherena gegenüber RIA Novosti.

    Er fügte auch hinzu, dass aufgrund der jetzigen Situation mit Coronavirus und der eingeführten Beschränkungen nicht alle Fragen sofort erledigt werden können. Laut Kutscherena hätten sie dafür Verständnis und warten auf die Entscheidung des Migrationsdienstes.

    Im Februar gab Snowden bekannt, dass er seinen Aufenthalt in Russland verlängern wolle.

    2013 hatte Snowden Dokumente zu Ausspäh-Aktivitäten des US-Abhördienstes NSA und seines britischen Gegenparts GCHQ an Journalisten gegeben. Auf der Flucht über Hongkong wollte er nach eigenen Angaben nach Ecuador, strandete aber am Moskauer Flughafen, nachdem die US-Regierung seinen Reisepass annulliert hatte. Nach tagelangem Aufenthalt in der internationalen Zone des Flughafens bekam Snowden Asyl in Russland, das seitdem mehrmals verlängert wurde.

    ac/mt

    Zum Thema:

    „Von der Leyen überschreitet rote Linie“: Einmischung der EU-Kommission in kroatischen Wahlkampf
    Dänemark genehmigt Fertigstellung von Nord Stream 2 durch Verlegeschiffe mit Ankerpositionierung
    Erdöl: Für die Supermacht am Golf sieht es schlecht aus
    Tags:
    USA, Spionage, Rechtsanwalt, Verlängerung, Aufenthalt, Russland, Edward Snowden