13:54 07 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    221153
    Abonnieren

    Die russische Fregatte „Admiral Essen“ und die Korvette „Orechowo-Sujewo“ haben ein Manöver zur Abwehr einer Raketenattacke eines „gegnerischen“ Schiffes im Schwarzen Meer durchgeführt. Dies erklärte die Leitung der Schwarzmeerflotte am Freitag.

    „Die Besatzungen der Fregatte ,Admiral Essenʻ und der Korvette ,Orechowo-Sujewoʻ haben im Schwarzen Meer ein Manöver zum Einsatz von Raketen gegen einen angenommenen Gegner durchgeführt“, heißt es in einer entsprechenden Mitteilung.

    Laut dem Übungsplan stießen die Fregatte und die Korvette auf eine Schiffsabteilung eines angenommenen Gegners ohne Unterscheidungszeichen. Man konnte demnach nicht mit diesen Schiffen in Kontakt treten. Bei der Annäherung feuerten die „feindlichen“ Schiffe Raketen gegen die zwei Schiffe der Schwarzmeerflotte ab. Zunächst reagierte die Fregatte „Admiral Essen“ mit dem Einsatz des Raketenkomplexes „Schtil-1“ (zu dt.: Windstille). Danach antworteten die russischen Schiffe mit dem Abschuss von Marschflugkörpern „Kalibr“. Alle Starts wurden elektronisch durchgeführt.

    „USS Porter“

    Derzeit befindet sich in der Region der amerikanische Flugzeugträger „USS Porter“, der vor einigen Tagen in das Schwarze Meer eingelaufen war. Kräfte der Schwarzmeerflotte begleiten den amerikanischen Zerstörer und beobachten derzeit sein Vorgehen.

    „Admiral Essen“

    Das ist die zweite Fregatte des Projektes 11356 und eines der neuesten Schiffe der russischen Marine. Es wurde im russischen Gebiet Kaliningrad in der Schiffswerft „Jantar“ gebaut und zu Ehren des Admirals der russischen Marine, Nikolai von Essen, benannt. Seit Juni 2016 ist es bei der russischen Schwarzmeerflotte im Dienst.

    Die Fregatte hat eine Wasserverdrängung von etwa 4000 Tonnen, kann eine Geschwindigkeit von 30 Knoten erreichen und 30 Tage autonom auf hoher See bleiben. Die „Admiral Essen“ verfügt über Marschflugkörper vom Typ „Kalibr“, einen Selbstverteidigungsraketenkomplex „Schtil-1“, eine Artillerieanlage (100-Millimeter-Kaliber), Flugabwehrartillerie und eine reaktive Bombenanlage.

    „Orechowo-Sujewo“

    Das ist die Korvette des Projektes 21631 „Bujan-M“. Sie wurde in Tatarstan in der Werft „Selenodolsk“ gebaut. Das Schiff wurde Ende 2018 in Dienst genommen.

    Die Korvette kann Komplexe „Kalibr“ oder „Oniks“ aufnehmen. Sie verfügt unter anderem über eine 100-Millimeter-Artillerieanlage sowie über ein Flugabwehrsystem des Typs „Gibka“.

    ak/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Mehrere Gerichte nach Bombendrohungen geräumt
    „Wir erleben den Digitalisierungsboost...Russland ist da führend“ – Coronageschäfte für BMW Russia
    „Weißer Schwan“: Russlands Verteidigungsministerium zeigt Löschen von Tu-160 – Übung gefilmt
    Tags:
    Manöver, Schwarzes Meer, Schiffe, Fregatte Admiral Essen, Russland