23:30 05 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2126
    Abonnieren

    Nach dem Blutbad in der kanadischen Provinz Nova Scotia geht die Polizei nun von insgesamt 23 Todesopfern aus.

    „Wir denken, dass es 23 Todesopfer gibt, darunter auch (ein Opfer) im Alter von 17 Jahren. Die anderen Opfer sind Erwachsene, sowohl Männer als auch Frauen“, verlautet es aus der Polizeimitteilung.

    Unter den Toten sei auch eine 23 Jahre alte Offizierin der kanadischen Polizei.

    Schießerei in Kanada

    In der kanadischen Provinz Nova Scotia hatte am 18. April ein Amokschütze mehrere Menschen getötet. In einem Wohnhaus in der Ortschaft Portapique, etwa130 Kilometer nördlich der Provinzhauptstadt Halifax, seien die Ermittler bereits in der Nacht zum Sonntag auf mehrere Tote gestoßen. Kommissar Chris Leather sprach von einer „chaotischen“ Szene. Der Täter konnte fliehen.

    Dies führte zu einer zwölfstündigen Verfolgungsjagd durch Nova Scotia. Opfer seien an mehreren Tatorten in der Atlantik-Provinz gefunden worden. An einigen Stellen seien Feuer auf Grundstücken gelegt worden. Das Motiv ist unklar.

    Der mutmaßliche Schütze, ein 51-jähriger Mann, konnte am Sonntagmittag schließlich von der Polizei an einer Tankstelle in Enfield gestellt werden. Er sei dabei getötet worden, so Leather. Der mutmaßliche Täter soll sich laut Ermittlern als Polizist verkleidet haben. Auch sein Auto habe einem Polizeifahrzeug geglichen.

    ak/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Verlieren Regierung und Medien ihre Glaubwürdigkeit? Unionsfraktions-Vize über Doppelmoral bei Demos
    Medwedew warnt Weißrussland vor „traurigen Folgen“ nach Festnahme russischer Bürger
    Ein „Zehner-Club“ gegen China: Kann das gut sein für Europa?
    Stadt in Trümmern: Schreckliche Bilder nach Mega-Explosion in Beirut
    Tags:
    Polizei, Blutbad, Todesopfer, Schießerei, Kanada