23:43 06 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    65
    Abonnieren

    Ein Erdbeben der Stärke 5,5 hat sich am Donnerstag um 13: 44 Uhr Ortszeit in der japanischen Präfektur Nagano ereignet. Das teilte die Agentur Xinhua unter Verweis auf die meteorologische Behörde Japans (JMA) mit.

    Demnach lag das Epizentrum im Zentralteil der Präfektur. In einigen Teilen seien die Erdstöße der Stärke vier nach der japanischen Sieben-Punkte-Skala und in der benachbarten Präfektur Gifu der Stärke drei zu spüren gewesen.

    Berichte über Opfer oder Schäden gab es zunächst nicht. Es sei keine Tsunami-Warnung ausgegeben worden.

    Erdbeben der Stärke 5,1 vor Kurilen-Inseln

    Am Mittwoch wurde in der Nähe der russischen Kurilen-Inseln ein Erdbeben der Stärke 5,1 gemeldet.

    Die Erdstöße waren auf der Inselkette der Kurilen nicht zu spüren.

    ns/ae

    Zum Thema:

    „Von der Leyen überschreitet rote Linie“: Einmischung der EU-Kommission in kroatischen Wahlkampf
    Dänemark genehmigt Fertigstellung von Nord Stream 2 durch Verlegeschiffe mit Ankerpositionierung
    Erdöl: Für die Supermacht am Golf sieht es schlecht aus
    Tags:
    Warnung, Tsunami, Kurilen, Japan, Erdbeben