12:07 09 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 144
    Abonnieren

    Heftige Stürme und Tornados sind über den Süden der USA gezogen. Im US-Staat Texas und im benachbarten Oklahoma sind mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen, 20 weitere wurden verletzt, wie CNN unter Berufung auf die Behörden berichtet.

    Im Polk County (Texas) gab es drei Todesopfer. Medien berichten von schwer beschädigten Gebäuden, umgerissen Bäumen und Leitungsmasten. Im Marshall County (Oklahoma) kamen drei Menschen ums Leben, mehrere Fahrzeuge und Gebäude nahmen Schaden.

    In der vergangenen Woche waren mindestens 30 Menschen in südlichen US-Bundesstaaten bei Tornados und schweren Stürmen ums Leben gekommen. In etwa 750 Haushalten in insgesamt zehn Bundesländern war der Strom ausgefallen, Hunderte Häuser wurden zerstört.

    Nach Angaben des US-Wetterdienstes hatte der Tornado so viele Todesopfer gefordert, wie kein anderer in den vergangenen sieben Jahren. US-Präsident Donald Trump hatte den betroffenen Regionen Hilfe in Aussicht gestellt.

    leo/sna/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    UN-Sicherheitsrat lehnt Russlands Resolutionsentwurf zu Syrien ab
    Läster-Attacke:„Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ - Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn vor Merkel
    So geht selbstbewusstes Amerika mit Russen um - Nulands feuchter Traum von Bidens Russland-Strategie
    Tags:
    Schaden, Verletzte, Todesopfer, Tornado, Oklahoma, Texas, USA