19:42 03 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5111
    Abonnieren

    Der Autobauer Volkswagen hat am Donnerstag die Wiederaufnahme der inländischen Fahrzeugproduktion im sächsischen Zwickau verkündet.

    Nach der über fünf Wochen langen Zwangspause wegen der Corona-Pandemie liefen am Morgen die Bänder in Halle 5 der ersten VW-Elektroauto-Fabrik an – jedoch mit halbem Tempo.

    „Gesundheit geht vor Stückzahl“, so Reinhard de Vries, Geschäftsführer Technik und Logistik bei Volkswagen Sachsen.

    Zunächst sollen in nur einer Schicht pro Tag 50 Fahrzeuge gebaut werden und somit ein Drittel der bisherigen Menge.

    Umfangreiche Hygiene- und Abstandsregeln sollen die Sicherheit der vorerst 1500 Mitarbeiter gewährleisten, die in dieser Woche aus der Kurzarbeit zurückgeholt werden. 

    Produktionsstopp

    Am 19. März hatte Volkwagen in allen deutschen und mehreren europäischen Werken die Produktion wegen der gesunkenen Autonachfrage und hoher Ansteckungsgefahr ausgesetzt. Auch Volkswagens Tochtergesellschaften wie Audi, Porsche und Skoda hatten die Fertigung vorübergehend auf Eis gelegt.

    Zwickauer Werk

    Im Zwickauer Werk wird seit November der ID.3 gebaut, der vollelektrische Hoffnungsträger des Konzerns. Bis Sommer sollen wie geplant 100.000 E-Fahrzeuge in Zwickau produziert werden.

    ak/ae/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Geschmacklos ohne Ende“: „Seriöse“ Medien, Drosten und Lockdown im Regierungsviertel missbilligt
    Bundespolizei stoppt und räumt ICE zwischen Berlin und Hamburg – Grund unklar
    Virologe Streeck zu Coronavirus: Darum wird es keine zweite Welle geben, sondern…
    „Ich habe genug Narben davon” – Bolton über Trumps Haltung zu Geheimdienstberichten über Russland
    Tags:
    Autos, Volkswagen, Sachsen, Zwickau, Deutschland