11:00 15 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4191
    Abonnieren

    Zwei Menschen sind bei der Explosion einer Handgranate in einem mehrstöckigen Wohnhaus in Kiew verletzt worden. Wie die Polizei der ukrainischen Hauptstadt am Dienstag mitteilte, wurde die Explosion offenbar aus Versehen ausgelöst. Dem Besitzer der Granate drohen bis zu sieben Jahre Haft.

    Nach Erkenntnissen der Beamten hatte ein 29-Jähriger am späten Montagabend zusammen mit zwei Bekannten auf dem Treppenabsatz seines Hauses Alkohol konsumiert.

    Dann sei er in seine Wohnung gegangen und mit einer Handgranate zurückgekommen, um sie den Freunden zu zeigen. Kurz danach sei unter ungeklärten Umständen der Sicherungsstift entfernt worden.

    Durch die ausgelöste Explosion wurde nach Angaben der Polizei der Besitzer der Granate schwer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden, seine Frau, die gerade aus der Wohnung kam, habe leichte Verletzungen erlitten. Die anderen Männer konnten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen.

    Die Polizei ermittelt wegen illegalen Umganges mit Munition. Darauf stehen nach ukrainischem Recht bis zu sieben Jahre Haft.  

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Dafür wurde die EU geschaffen – Trump erläutert
    An-22: Flug des größten Turbopropflugzeugs der Welt – Video
    Nasa-Chef rechnet mit russischer Teilnahme an US-Mondprogramm
    Tags:
    Alkohol, Kiew, Verletzte, Explosion, Handgranate, Polizei, Ukraine