22:52 06 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3118911
    Abonnieren

    Zwei strategische Schwenkflügel-Überschall-Bomber Tu-160 haben laut dem russischen Verteidigungsministerium einen planmäßigen Flug über neutralem Gewässer der Ostsee unternommen.

    Der Flug dauerte demnach acht Stunden. Auf einzelnen Routenstrecken seien die russischen Maschinen von Jagdflugzeugen der Luftstreitkräfte Finnlands, Dänemarks, Polens und Schwedens begleitet worden.

    Russische Patrouillenflüge

    Die Fernfliegerkräfte Russlands absolvieren regelmäßig Patrouillenflüge über neutralen Gewässern der Arktis, des Nordatlantik, des Schwarzen Meeres und der Ostsee sowie des Pazifik. 

    Alle Flüge erfolgen unter strikter Einhaltung der internationalen Regeln für die Nutzung des internationalen Luftraums, ohne dabei die Grenzen anderer Staaten zu verletzen, hieß es aus dem Verteidigungsministerium.

    Tu-160

    Die Tu-160 ist ein strategisches Raketen- und Bombenflugzeug aus sowjetischer Produktion mit interkontinentaler Reichweite. Im Westen ist die Tu-160 als „Blackjack“ bekannt.

    Dank ihrer verstellbaren Tragflächen kann die Tu-160 ohne Nachtanken rund 14.000 Kilometer überwinden und eine Geschwindigkeit von bis zu 2200 Stundenkilometern entwickeln.

    ns/ae/sna 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Dänemark genehmigt Fertigstellung von Nord Stream 2 durch Verlegeschiffe mit Ankerpositionierung
    „Von der Leyen überschreitet rote Linie“: Einmischung der EU-Kommission in kroatischen Wahlkampf
    Erdöl: Für die Supermacht am Golf sieht es schlecht aus
    Tags:
    Dänemark, Schweden, Polen, Finnland, Pazifik, Schwarzes Meer, Atlantik, Arktis, Verteidigungsministerium, Flug, Tu-160, Ostsee, Russland