04:56 13 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    865
    Abonnieren

    Zwei Langstreckenbomber vom Typ Tu-142 der russischen Nordflotte haben Übungsflüge in der Fernseezone durchgeführt. Dies teilte der Pressedienst der Nordflotte mit.

    „Zwei Crews der Langstreckenbomber Tu-142 der Nordflotte haben einen planmäßigen Übungsflug über neutralem Gewässer der Barentssee, des europäischen Nordmeeres und der Nordsee durchgeführt. Die Dauer der Flugübung belief sich auf mehr als zwölf Stunden“, heißt es in einer entsprechenden Mitteilung.

    Die Piloten übten dabei den Flug auf befohlenem Kurs über orientierungslosem Gebiet sowie eine gute Organisation ihrer Handlungen bei der Flugzeugsteuerung ohne Bodenmittel der Luftfahrtnavigation.

    „Auf einzelnen Routenabschnitten wurden die russischen Flugzeuge von norwegischen Kampfjets F-16 und F-35 sowie von britischen Kampfflugzeugen Typhoon begleitet.“

    Die Flüge erfolgten laut dem Pressedient der Nordflotte unter strikter Einhaltung der internationalen Regeln für die Nutzung des internationalen Luftraums. Die Flüge finden demnach im Rahmen der Kampfvorbereitung der Tu-142-Crews in der Winterschulungszeit statt. Ähnliche Flüge wurden im Februar 2020 geübt.

    Die britischen Luftstreitkräfte teilten ihrerseits mit, dass die Typhoon-Maschinen vom Luftstützpunkt Lossiemouth abgehoben seien, um die Flugzeuge Tu-142 beobachten zu können, die sich „in der Interessenzone Großbritanniens“ befunden haben sollen. Die russischen Maschinen seien dabei nicht in den britischen Luftraum eingetreten.

    Regelmäßige Patrouillenflüge

    Die Fernfliegerkräfte Russlands absolvieren regelmäßig Patrouillenflüge über neutralen Gewässern der Arktis, des Atlantik, des Schwarzen Meeres und der Ostsee. Alle Einsätze erfolgen unter strikter Einhaltung der internationalen Regeln für die Nutzung des internationalen Luftraums, ohne dabei die Grenzen anderer Staaten zu verletzen, hieß es aus Moskau.

    Tu-142

    Die Tu-142 (Nato-Codename: Bear F/J) ist ein russischer Langstrecken-U-Boot-Jäger, der auf Basis einer Tu-95-Maschine gebaut wurde. Die Hauptaufgabe des Fliegers ist die Suche und Vernichtung feindlicher Atom-U-Boote.

    ak/ae

    Zum Thema:

    Aus Hongkong in USA geflohene Virologin offenbart „Wahrheit“ über Covid-19
    Großeinsatz im Schwarzwald: Mann entwaffnet Polizisten und flüchtet – erste Details bekannt
    Russische Universität meldet erfolgreichen Test von weltweit erstem Corona-Impfstoff
    Tags:
    Typhoon, F-35, Kampfjet F-16, Tu-142, Übungsflug, Norwegen, Großbritannien, Russland