18:33 19 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2225
    Abonnieren

    Russische und italienische Militärspezialisten haben weitere fünf medizinische Einrichtungen in Italien desinfiziert. Das folgt aus einer Mitteilung des russischen Verteidigungsministeriums am Donnerstag.

    „Russische und italienische Militärs haben fünf medizinische Einrichtungen in den Gemeinden Sarezzo Concesio, Villa Carcina und Nave in der Provinz Brescia keimfrei gemacht“, heißt es.

    Russische Militärspezialisten desinfizieren Seniorenheime in Italien
    © Sputnik / Pressedienst des russischen Verteidigungsministeriums
    Zur Begrüßung der russischen und italienischen Militärspezialisten hätten die Leitung und Mitarbeiter der Seniorenheime Plakate mit Dankesworten getragen und Beifall geklatscht.

    Nach der Desinfizierung von Seniorenheimen in der Provinz Bergamo hatten die Militärs aus Russland und Italien am 22. April auf Bitte der Führung  der norditalienischen Region Lombardei mit der Hilfeleistung in der Provinz Brescia begonnen.

    Seniorenheime in mehr als 93 Ortschaften der Lombardei keimfrei gemacht

    Russische ABC-Spezialisten in Italien
    © Foto : Verteidigungsministerium Russlands
    Russische Militärärzte, Epidemiologen und Spezialisten der Truppen für den Strahlen-, chemischen und biologischen Schutz des russischen Verteidigungsministeriums hatten  zusammen mit dem italienischen Militär Pensionen für ältere Menschen bereits in mehr als 93 Ortschaften der Region Lombardei keimfrei gemacht. 119 Gebäude und Bauten, mehr als 1,2 Millionen Quadratmeter Innenraum und mehr als 450.000 Quadratmeter asphaltierte Straßen wurden mit Desinfektionsmitteln bearbeitet.

    Russland beginnt mit Abzug von Militärspezialisten aus Italien

    Am Mittwoch kündigte der russische Verteidigungsminister, Sergej Schoigu, den Abzug der in Italien operierenden Einheiten an, die bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie Hilfe geleistet haben.

    Bei einer Telefonkonferenz beauftragte Schoigu den Generalstabschef Waleri Gerassimow damit, eine Begrüßungsfeier für die aus Italien heimkehrenden russischen Militärs zu organisieren.

    Russlands Hilfe für Italien

    Der russische Staatschef, Wladimir Putin, hatte am 21. März in einem Telefongespräch mit dem italienischen Premierminister, Giuseppe Conte, die Bereitschaft bekräftigt, operativ Hilfe im Kampf gegen das Coronavirus zu leisten. 15 Flugzeuge der Luft- und Weltraumstreitkräfte Russlands haben bereits zirka 100 russische Militärfachleute und Technik zum Kampf gegen das Coronavirus nach Italien befördert.

    Sars-Cov-2 in Italien

    In Italien sind nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität nach dem Stand zum Donnerstag, um 07.32 Uhr, 214.457 Menschen mit SARS-CoV-2 infiziert. Die Zahl der Toten stieg auf 29.684.  Weltweit haben sich 3,7 Millionen Menschen mit dem Virus angesteckt. 263.831 sind gestorben. 

    ns/ae/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Russland wird Atomwaffen nur anwenden, falls ...“ – Politikmagazin über aktuelle Nuklear-Strategien
    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    „Wusste nicht, wie man spricht“ – Nawalny schildert seinen Genesungsprozess
    Tags:
    Angaben der Johns-Hopkins-Universität, Sergej Schoigu, Verteidigungsministerium, Schuleinrichtungen, Seniorenheim, Italien, Russland