15:18 19 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    202130
    Abonnieren

    Innerhalb der letzten Woche hat die Luftaufklärung knapp 20 ausländische Flugzeuge entlang der russischen Grenze geortet. Dies berichtet die Zeitung der russischen Streitkräfte, „Krasnaja Swesda“.

    Demnach wurden insgesamt 19 ausländische Flugzeuge bei der Aufklärungstätigkeit nahe Russlands Grenzen gesichtet.

    Entlang der russischen Grenzen wurden innerhalb einer Woche auch fünf Drohnen geortet. Der Luftraum Russlands soll dabei nicht verletzt worden sein.

    Regelmäßige Aufklärungsaktivitäten

    In letzter Zeit spionieren ausländische Drohnen und Aufklärungsflugzeuge besonders oft an den Grenzen Russlands. Sie werden über dem Schwarzen Meer, nahe des Kaliningrader Gebiets sowie unweit der russischen Stützpunkte in Syrien geortet. Dies gilt besonders für Flugzeuge der Vereinigten Staaten.

    Das Pentagon weigert sich trotz der Aufforderungen des russischen Verteidigungsministeriums, die Geheimdienstoperationen an der russischen Grenze einzustellen.

    ak/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    USA kündigen Verlegung von Schützenpanzern in den Nordosten Syriens an
    Tags:
    Grenzen, Drohnen, Flugzeuge, Luftraum, Spionage, Aufklärung, Russland