22:19 05 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    10547117
    Abonnieren

    Der russische Rapper Timati hat sich über ein Posting des Weißen Hauses in Washington aufgeregt, das anlässlich des 75. Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkrieges veröffentlicht wurde. Darin werden Großbritannien und die Vereinigten Staaten als Sieger über den Nationalsozialismus angeführt – Russland hingegen findet keine Erwähnung.

    Anlass zur Empörung gab ein Instagram-Beitrag des Weißen Hauses, in dem es heißt, dass die USA und Großbritannien am 8. Mai 1945 über die Nazis gesiegt hätten und dass der „Geist Amerikas immer siegen werde“.  

    Die US-Administration habe in ihrem Posting den Beitrag der Sowjetunion zum Ausgang des Zweiten Weltkrieges mit keinem einzigen Wort bedacht, bemängelte der Musiker und rief die Nutzer dazu auf, das zu kommentieren.

    „Alle haben so getan, als hätten sie nichts gesehen. Aber wir lassen das so nicht stehen. Mein Vorschlag ist einfach: Geht auf die Instagramseite des Weißen Hauses und schreibt dort eure Gedanken und Kommentare auf“, schrieb Timati.

    Zu der eröffneten Debatte gab der Rapper gleich seinen Senf dazu.

    „Ihr seid klasse Typen. Habt den Zweiten Weltkrieg gewonnen, die Leningrader Blockade überstanden, in der Schlacht von Stalingrad gekämpft und die Fahne auf dem Reichstag gehisst. Leute, ihr seid die Besten“, spottete Timati.

    Viele Nutzer folgten seinem Beispiel und machten sich in den Kommentarspalten zum Posting breit. „Wie zynisch und vergesslich. 27 Millionen getötete Russen. Verwüstete Städte und zerstörte Fabriken – und das ist alles vergessen?“, schrieb jemand.

    „Die ganze Welt weiß, wem die Ehre gebührt. Man kann die Geschichte so oft umdeuten, wie man will, doch die Menschen werden sich an die Wahrheit erinnern. Das Weiße Haus blamiert sich bloß, indem es fremde Verdienste für eigene ausgibt!“

    „Schrecklich! Sie nehmen uns unseren Sieg und machen sich ihn zu eigen. Schande“, konnte sich ein Kommentator nicht zurückhalten. Oder auch so: „Hey Leute! Was soll der Quark!!! Lest Bücher, ihr Dummköpfe.“

    Ein Nutzer bemerkte ironisch: „Noch nie wurde das Weiße Haus so stark von Russen attackiert.“

    Am 9. Mai nahm der russische Botschafter in den USA Anatoli Antonow Stellung. Moskau werde umgehend auf Versuche reagieren, welche darauf abzielen, die Rolle der UdSSR im Großen Vaterländischen Krieg herabzusetzen. Diese Herabsetzung sei inakzeptabel. In diesem Zusammenhang sprach er von einer Desinformationskampagne, welche in einer Reihe von Ländern gegen Russland geführt werde.

    mka/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Verlieren Regierung und Medien ihre Glaubwürdigkeit? Unionsfraktions-Vize über Doppelmoral bei Demos
    Ein „Zehner-Club“ gegen China: Kann das gut sein für Europa?
    Stadt in Trümmern: Schreckliche Bilder nach Mega-Explosion in Beirut
    Tags:
    USA, Russland, Tag des Sieges, Zweiter Weltkrieg, Weißes Haus