12:13 06 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    222070
    Abonnieren

    Die Fregatte „Jamaran“ der iranischen Marine soll während einer Übung im Golf von Oman versehentlich ein Logistikschiff beschossen haben, das ebenfalls zu den Marinekräften des Iran gehört. Dies gab der Direktor der politischen Abteilung der iranischen Nachrichtenagentur Tasnim, Mahdi Bakhtiari, am Montag auf Twitter bekannt.

    Eine von der Fregatte abgefeuerte Anti-Schiffs-Rakete habe das Hilfsschiff „Konarak“ getroffen, twitterte Bakhtiari.

    ​Infolge des Vorfalls seien Dutzende Menschen verletzt worden, einige von ihnen seien ums Leben gekommen, hieß es weiter. „Konarak“ soll gesunken sein.

    ​Später bekräftigte die iranische Kriegsmarine die Tatsache des Fehlbeschusses und teilte mit, 19 Menschen seien ums Leben gekommen. 15 weitere Menschen werden medizinisch behandelt.

    „Jamaran“

    Das Schiff der Moudge-Klasse wurde 2010 in Dienst gestellt und gilt als eine der modernsten Fregatten in der iranischen Flotte. Es ist mit in China hergestellten Anti-Schiffs-Raketen, Torpedos und mehreren Kanonen bewaffnet. Die Besatzung besteht aus 140 Personen.

    pd/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Iranischer Militärführer: Revolutionsgarden haben „Raketenstädte“ zur Abwehr von Aggressionen
    Atlantikküsten-Pipeline in den USA wird nicht gebaut
    Für US-Truppen: Deutschland zahlte fast eine Milliarde Euro in zehn Jahren
    Tags:
    Versenkung, Fregatte, Marineübung, Iran