SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Corona-Pandemie breitet sich weiter aus – alle Entwicklungen (516)
    62924
    Abonnieren

    In der Moskauer U-Bahn befördert nun ein Zug mit der Abbildung einer Atemschutzmaske an der Fahrerkabine die Fahrgäste. Darüber berichtet die Nachrichtenagentur „Moskau“ unter Berufung auf den Transportdienst der russischen Hauptstadt.

    Ab 12. Mai gilt in Moskau die Masken- und Handschuhpflicht im öffentlichen Verkehr. 

    ​„Ab 12. Mai tragen nicht nur unsere Passagiere, sondern auch ganze Züge Masken! Seid begeistert von unserem Zug und vergesst eure Masken und Handschuhe nicht zuhause“, rief die Behörde auf.

    Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie werden Mundschutz und Einmalhandschuhe direkt in der Moskauer U-Bahn verkauft. Insgesamt gibt es 966 Verkaufsstellen. 

    Für fehlenden Mundschutz im Einkaufszentrum oder an der Arbeitsstelle gilt eine Strafe in Höhe von umgerechnet etwa 50 Euro, im öffentlichen Verkehr sind es bereits 70 Euro.

    In Russland gibt es nach dem Stand von Montag knapp 232.500 Erkrankte, 2.116 Menschen sind gestorben, 43.512 Menschen sind genesen. 

    om/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Corona-Pandemie breitet sich weiter aus – alle Entwicklungen (516)

    Zum Thema:

    Für Menschen lebensbedrohlich: Hasenpest breitet sich weiter aus
    200 Corona-Tote obduziert: Rechtsmediziner plädiert gegen Einschüchterung mit „Killervirus“
    „Weiterhin treu zum russischen Markt stehen“: Logistikunternehmen Kühne+Nagel gedeiht in Russland
    Tags:
    Moskau, Coronavirus, Atemschutzmasken, Zug, U-Bahn, Russland