23:34 06 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    132
    Abonnieren

    In den USA ist eine Frau illegal auf das Territorium des wegen der Corona-Pandemie geschlossenen Yellowstone-Nationalparks gelangt, wo sie nach dem Sturz in eine Thermal-Quelle Brandverletzungen erlitt. Dies berichten lokale Medien.

    Der Vorfall ereignete sich demnach am Dienstagmorgen. Die Frau soll Fotos gemacht haben, als sie in eine Thermal-Quelle in der Nähe des Old Faithful Geysers gefallen sei. Trotz der Brandverletzungen konnte sie Medienberichten zufolge selbstständig herauskommen, in ihr Auto steigen und im Park in Richtung Norden fahren, wo sie von Mitarbeitern des Nationalparks gestoppt wurde.

    Wegen ihrer Verletzungen wurde sie mit einem Hubschrauber evakuiert und in das Verbrennungszentrum eines Krankenhauses in Ost-Idaho gebracht.

    Coronavirus-Pandemie

    Der Yellowstone-Nationalpark ist seit 24. März wegen der Corona-Ausbreitung für Besucher geschlossen. Das Datum seiner Wiedereröffnung ist noch nicht bekannt.

    In den USA wurden laut aktuellen Angaben der Johns Hopkins University mehr als 1,3 Millionen Corona-Fälle und über 82.000 Todesopfer registriert.

    ak/sb

    Zum Thema:

    „Von der Leyen überschreitet rote Linie“: Einmischung der EU-Kommission in kroatischen Wahlkampf
    Dänemark genehmigt Fertigstellung von Nord Stream 2 durch Verlegeschiffe mit Ankerpositionierung
    Erdöl: Für die Supermacht am Golf sieht es schlecht aus
    Tags:
    Brandverletzungen, Fotos, Besuch, Frau, USA, Yellowstone-Nationalpark