13:46 09 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2426
    Abonnieren

    Die EU-Kommission tritt für Schutzmaskenpflicht in den Passagierflugzeugen während der Covid-19-Pandemie ein. Dies geht aus einem Dokument hervor, mit dem sich Reuters am Mittwoch vertraut gemacht hat.

    Allerdings verzichtet die EU-Kommission auf die Pflicht, Mittelsitzplätze frei zu lassen. Dies wurde auch von den Fluggesellschaften abgelehnt. Bei der Lufthansa ist das Tragen einer Schutzmaske bereits seit Mai verbindlich. Der größte europäische Billigflieger Ryanair hatte dies auch angekündigt. Was aber das Freilassen von einem Mittelplatz zwischen zwei Nebensitzen anbelangt, so wurden derartige Gedanken von der Branche, die sich von der Corona-Krise als am stärksten betroffen erwies, kritisiert.

    Die Flugzeuge werden zu erneutem Beginn regulärer Flüge zwar noch leer genug sein und viel Raum zwischen den Fluggästen ermöglichen. Doch die mittleren Plätze verbindlich freizuhalten, würde die Kapazität in Bezug auf immer steigende Flugnachfrage sichtlich beeinträchtigen, was den gegen hohe Verluste kämpfenden Fluggesellschaften sehr erschweren würde, wieder Geld zu verdienen.

    Maßnahmen gegen Infizierungsgefahren

    Die EU empfiehlt aktuell Maßnahmen gegen die Infizierungsgefahren, die lediglich in Flugzeugen bereits existieren – wie dies die Airlines Lufthansa, Ryanair oder TUI darstellen. Das heißt, dass die Klimaanlagen die Luft innerhalb des Salons filtern sollen, wie dies in Krankenhäusern der Fall ist. Die Fluggesellschaften behaupten, dass eine vertikale Belüftung jedes einzelnen Sitzes – verbunden mit den Schutzmasken - die Ansteckungsgefahr wesentlich reduziere. Wenn es genug freie Plätze gibt, dann würden die Passagiere in den Flugzeugen gut verteilt. Was das Schlangenstehen vor den Flugzeugtoiletten oder überhaupt ein enges Aufeinandertreffen anbelangt, so solle dies vermieden werden: Die Passagiere werden nach Anmeldung bei den Flugbegleitern nur einzeln die Kabinen besuchen dürfen. Derartige Maßnahmen sollten die Ansteckungsgefahr dämmen, wenn die Regeln für den sozialen Abstand nicht eingehalten werden könnten, so die EU.

    „Sitze frei zu lassen, um die physische Distanz im Flugzeug zu erhöhen, wird deshalb nicht empfohlen“, erklärte die EU-Behörde.

    Die EU will zudem die Pflicht zur Rückerstattung von Flugtickets bei Stornierungen nicht canceln – dies sollte sowohl für Reiseveranstalter als auch für Airlines gültig bleiben. Stattdessen sollen den Nutzern Gutscheine durch eine erweiterte Gültigkeitsfrist und bessere Preise und Konditionen schmackhaft gemacht werden.

    ek/mt/rtr

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Läster-Attacke:„Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ - Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn vor Merkel
    UN-Sicherheitsrat lehnt Russlands Resolutionsentwurf zu Syrien ab
    Medwedew erzählt über sein Verhältnis zu Putin
    Tags:
    Maskenpflicht, Billigfluggesellschaft, Lufthansa, EU