17:34 26 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1715
    Abonnieren

    Laut Statistiken des britischen Gesundheitssystems (NHS) sind einige Patienten, die wegen Sexsucht einer medizinischen Behandlung unterzogen werden mussten, über 70 Jahre alt gewesen. Der älteste von ihnen überschritt sein 90. Lebensjahr. Dies berichtet die Zeitung „Daily Mail“.

    Demnach wurden in den letzten sieben Jahren 170 Menschen mit einem übermäßigen Sexualtrieb medizinisch versorgt. Acht Patienten mit dieser Störung seien über 70 Jahre alt gewesen, hieß es. 

    Im Jahr 2019 habe das Durchschnittsalter der Sexsüchtigen in Großbritannien 45 Jahre betragen, wobei drei Viertel der Patienten, bei denen eine solche Störung diagnostiziert wurde, Männer gewesen seien. Die Unterstützung solcher Patienten könne kognitive und verhaltensbezogene Psychotherapie, medikamentöse Behandlung und die Teilnahme an psychologischen Selbsthilfegruppen umfassen.

    Paula Hall, Klinische Direktorin des Laurel Centre für Sex- und Pornosuchttherapie in London, sagte: 

    „Die Sexsucht ist ein schnell wachsendes Problem, da unser Zugang zu sexuellen Dienstleistungen über das Internet zunimmt. Für viele beginnt es mit Pornografie, Online-Begegnungen und geht dann dazu über, dass man sich mit Menschen offline sieht und somit mehr Risiken eingeht.“ 

    Im Jahr 2018 wurde berichtet, dass die 35-jährige Mexikanerin Erica Garz Memoiren veröffentlichte, in denen sie das Leben sexuell süchtiger Menschen thematisierte. Ihrer Meinung nach kann sich bei jedem Menschen eine Sexsucht entwickeln. Es sei äußerst schwierig, sie zu bekämpfen, hieß es.

    pd/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Reichstagssturm 2.0“ - Jetzt spricht Elijah Tee zu den Vorwürfen
    „Überraschung für Russen“: USA verlegen Raketenwerfer von Ramstein ans Schwarze Meer
    Deutsch-russische Wasserstoffkooperation beschlossen
    Tags:
    Senioren, Großbritannien, Sexuelle Gewalt, sexuelle Belästigung