22:22 29 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    31634
    Abonnieren

    Nach Angaben der amerikanischen Zeitung "New York Post" ist auf den Hawaii-Inseln ein Tourist verhaftet worden, weil er ein Selfie auf einem Strand dort machte.

    Der 23-jährige Tarique Peters aus New York wurde von der Polizei verhaftet, nachdem er auf seinem Instagram-Account mehrere Fotos vom Waikiki Beach gepostet hatte. Auf den Fotos war Peters mit einem Surfbrett zu sehen.

    „Er hat angeblich seinen Hotelraum verlassen und am Tag seiner Ankunft mehrere Orte besucht“, hieß es in der Mitteilung des Covid-19-Informationszentrums von Hawaii.

    Die Behörden kamen Peters auf die Spur, nachdem sie zahlreiche Postings auf seinem Instagram-Account entdeckt hatten. Dabei wurde Peters nicht nur festgenommen, sondern auch zu einer Geldstrafe in Höhe von 6.600 US-Dollar verurteilt.

    Gemäß den auf den Hawaii-Inseln geltenden Quarantäne-Regeln ist es den Reisenden verboten, ihre Hotelzimmer zu verlassen, es sei denn, eine dringende Notwendigkeit besteht. Die Hotels sind dabei verpflichtet, die Touristen regelmäßig mit Lebensmitteln zu versorgen. Laut den derzeitigen Regeln dauert eine solche Quarantäne 14 Tage und gilt ebenfalls für diejenigen Amerikaner, die aus anderen US-Bundesstaaten eingereist sind.

    ac/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russlands Verteidigungsminister zu AKKs „Position der Stärke“ – „Auftritt eines Grundschulmädchens“
    Feuerball rast am Himmel über West-Japan hinweg - Video
    Europa als „Gaskammer von Soros”: Ungarischer Museumsleiter nennt Polen und Ungarn „die neuen Juden”
    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Tags:
    Geldstrafe, Selfie, Festnahme, Reisende, Verstoß, Regeln, Quarantäne, Hawaii, Coronavirus