15:19 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    15014
    Abonnieren

    Archäologen haben einen Komplex aus drei Räumen neben der Klagemauer in der Altstadt von Jerusalem entdeckt, dessen Alter nach Vermutungen der Wissenschaftler ungefähr 2000 Jahre beträgt. Darüber schreibt die Zeitung „The Times of Israel“.

    Der zweitausendjährige unterirdische Komplex, der vor der Eroberung und Zerstörung Jerusalems durch die Römer im Jahr 70 mit Eisenhämmern aus dem Grundgestein gemeißelt worden sein soll, versetzt jetzt die Archäologen der Israeli Antiquity Authority aufgrund seiner ungewöhnlichen Natur ins Staunen. 

    „Dies ist ein einzigartiger Fund. Das ist das erste Mal, wo ein unterirdisches System neben der Klagemauer freigelegt wurde“, sagten Dr. Barak Monnickendam-Givon und Tehila Sadiel, die Co-Direktoren der Israel Antiquity Authority. 

    Archäologen erklären, dass die ungewöhnliche unterirdische Struktur, die durch Treppen verbunden ist, unter dem Boden des Komplexes Beit Straus entdeckt wurde, des großen Gebäudes aus byzantinischer Zeit, das vor etwa 1.400 Jahren errichtet wurde und heute als Eingangshalle zu den Tunneln der Klagemauer dient. 

    Monnickendam-Givon nimmt diesbezüglich an, dass die unterirdischen Räume möglicherweise nur der Teil einer größeren Struktur waren, die im Laufe der Geschichte verloren ging. Die Ausgrabung soll laut dem Forscher noch weiterlaufen. 

    ao/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    USA erweitern Sanktionen gegen Nord Stream 2
    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    „Klima der Einschüchterung“ auch an deutschen Schulen – Lehrerverbandschef warnt
    Tags:
    Fund, Archäologen, Komplex, Jerusalem, Klagemauer