14:02 14 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4892
    Abonnieren

    Zwei Langstreckenbomber vom Typ Tu-22M3 der russischen Luftstreitkräfte sind nach Angaben des Verteidigungsministeriums von Russland am Dienstag über den internationalen Gewässern des Schwarzen Meeres geflogen.

    Dem russischen Verteidigungsministerium zufolge legten die Flugzeuge etwa 4.500 Kilometer zurück und verbrachten mehr als fünf Stunden in der Luft.

    „Zwei Langstreckenbomber vom Typ Tu-22M3 der Luft- und Raumfahrtstreitkräfte (VKS) haben einen Flug im Luftraum über den internationalen Gewässern des Schwarzen Meeres absolviert. Auf einigen Streckenabschnitten sind die Flugzeuge von den Kampfjets des Südlichen Militärbezirks begleitet worden“, hieß es in der Mitteilung des Verteidigungsministeriums.

    Russische Langstreckenpiloten fliegen regelmäßig über den internationalen Gewässern der Arktis, des Nordatlantiks, des Pazifischen Ozeans und der Ostsee.

    Wie das russische Verteidigungsministerium betont, werden alle Flüge der russischen Luftstreitkräfte in strenger Übereinstimmung mit den internationalen Luftfahrtregeln unternommen.

    ac/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Immer mehr Menschen in Deutschland nicht krankenversichert
    Ex-Anwalt Trumps wirft US-Staatschef heimliche Absprachen mit Russland vor
    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    Schadprogramm „Holzhacker“: USA werfen russischem Militär Spionage und Sicherheitsbedrohung vor
    Tags:
    Verteidigungsministerium, Schwarzes Meer, Testflug, Bomber, Tu-22M3, Russland