14:06 10 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1165
    Abonnieren

    Mitte April tötete ein bewaffneter Mann in der kanadischen Provinz Nova Scotia 22 Menschen. Nun tauchen Dokumente auf, die darauf hindeuten, dass die Polizei schon Stunden vor der Schießerei über die Gefahr informiert war.

    Am Dienstag veröffentlichte polizeiliche Unterlagen zeigen, dass die Polizei von Nova Scotia wusste, dass ein Mann mit mehreren Schusswaffen in einem falschen Polizeiauto unterwegs war – und zwar zwölf Stunden bevor sie eine Warnung an die Öffentlichkeit ausgab.

    Der Schütze wurde letztendlich von Polizisten getötet, aber erst nachdem er während seines Amoklaufs am 18. und 19. April 22 Menschen ermordet hatte.

    In dem 40-seitigen (zum Teil redigierten) Papier hieß es außerdem, die Nachbarn des Schützen hätten die Polizei darüber verständigt, dass der 51-jährige Zahnarzt namens Gabriel Wortman eine Bedrohung darstellte.

    Von den Vorbereitungen auf die Massaker berichtete gegenüber der Polizei auch die Ex-Freundin des Täters, die er kurz vor seinem Amoklauf verprügelt hatte und die schließlich in den Wald fliehen musste.

    „Er (der Schütze) war kein Möchtegern-Polizist – er mochte überhaupt keine Polizisten und dachte, er sei besser als sie”, sagte sie in Bezug auf sein Auto, das wie ein Fahrzeug der kanadischen Polizei getarnt war.

    Die Frau erzählte, sie habe gesehen, wie er eine Menge Schusswaffen in das „Polizeiauto“ gelegt hatte. Laut Angaben eines Nachbarn, auf den Wortman geschossen hatte, war er außerdem als Polizist verkleidet.

    Der Vorfall

    In der Provinz Nova Scotia hatte am 18. April ein Amokschütze mehrere Menschen getötet. In einem Wohnhaus in der Ortschaft Portapique, etwa 30 Kilometer nördlich der Provinzhauptstadt Halifax, seien die Ermittler bereits in der Nacht zum Sonntag auf mehrere Tote gestoßen. Kommissar Chris Leather sprach von einer „chaotischen“ Szene. Der Täter konnte fliehen.

    Dies führte zu einer zwölfstündigen Verfolgungsjagd durch Nova Scotia. Opfer seien an mehreren Tatorten in der Atlantik-Provinz gefunden worden. Der Schütze konnte schließlich von der Polizei an einer Tankstelle in Enfield gestellt werden und wurde getötet.

    msch/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Präsidentenwahl in Weißrussland: Lukaschenkos Rivalin Tichanowskaja erklärt den Sieg für sich
    Ka-52M: Modernisierter „Alligator“ hebt in Russland zum Jungfernflug ab
    „So wird der Zusammenbruch der USA ablaufen“: US-russischer Autor exklusiv
    Tags:
    Kanada, Amoklauf, Schießerei