02:28 26 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2278
    Abonnieren

    Über hundert Vertreter der italienischen Mafiaorganisation „Ndrangheta“ haben rechtswidrig staatliche Subventionen für sozial schwächere Bevölkerungsteile, „Bürgereinkommen“, beansprucht. Dies geht aus einer auf der Webseite der italienischen Finanzpolizei, der Guardia di Finanza, am Mittwoch veröffentlichten Mitteilung hervor.

    Demnach stellte die Behörde fest, dass 101 prominente Mitglieder der in der Provinz Reggio Calabria tätigen „Ndrangheta“-Gruppe die Zahlungen erhielten, deren Höchstbetrag 780 Euro pro Monat erreichen kann. Unter ihnen seien auch die Kinder des italienischen „Pablo Escobar“ (Kolumbiens Drogenboss und Terrorist — Anm. d. Red.), Roberto Pannunzi. Einer von ihnen sei wie auch sein Vater wegen Kokainschmuggels verurteilt worden, hieß es.

    Die Mafiosi hätten das Bürgergeld ungeachtet „des gemeinsamen Bewusstseins beantragt, dass die begrenzten öffentlichen Mittel zur Unterstützung der schwächeren Teile der Bevölkerung diejenigen unbedingt erreichen sollen, die es am dringendsten benötigen“. 

    Im Rahmen ihrer Operation habe die Finanzwache die Rückzahlung eines Gesamtbetrags in Höhe von 516.000 Euro gefordert. Durch die Einstellung der künftigen Zahlungen konnte der Staat weitere 470.000 Euro sparen, hieß es. 

    Die von der Behörde durchgeführten Ermittlungen betrafen zunächst über 500 Personen, die wegen unterschiedlicher Verbrechen, die teilweise in Verbindung mit der Mafia standen, verurteilt waren. Anschließend seien 101 Menschen als diejenigen identifiziert worden, die Staatsgelder erhalten haben. 

    Die Bedeutung der Ermittlungen sei besonders groß angesichts der gestiegenen Nachfrage nach staatlicher Unterstützung vor dem Hintergrund der Notlage der Bevölkerung während der Coronavirus-Pandemie, so die Finanzpolizei.

    Die Guardia di Finanza (dt.: Finanzpolizei) ist eine spezialisierte italienische Polizeitruppe, die dem Ministerium für Wirtschaft und Finanzen in Rom untersteht. Sie ist vor allem für die Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität zuständig. 

    pd/mt 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Überraschung für Russen“: USA verlegen Raketenwerfer von Ramstein ans Schwarze Meer
    Russland kostengünstig in die Knie zwingen – Strategien der US-Denkfabrik „Rand Corporation“
    Medizinprofessor kritisiert Corona-Politik: „Die Zahlen des RKI sind das Papier nicht wert“
    Mine explodiert an Öltanker vor Küste Saudi-Arabiens
    Tags:
    Sozialbetrug, Sozialhilfe, Mafia, Italien