00:20 12 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    413
    Abonnieren

    Ein Erdbeben der Stärke 5,2 hat am Sonntag den Südwesten des Iran erschüttert. Die iranische Erdbebenwarte registrierte die Erdstöße um 13.41 Uhr Ortszeit (11.11 Uhr MESZ) in der Provinz Kohgiluye und Boyer Ahmad.

    Das Epizentrum lag laut den Seismologen rund 14 Kilometer von der Stadt Dogonbadan entfernt in zehn Kilometern Tiefe.

    Anfang Mai hatte ein Erdbeben mit vergleichbarer Stärke an der Grenze der Provinzen Teheran und Mazandaran Panik ausgelöst, bei der zwei Menschen getötet und 23 weitere verletzt worden waren.

    Im Westen des Landes war durch die Erdstöße eine mehr als 1500 Jahre alte Zitadelle beschädigt worden. Das Epizentrum hatte laut den iranischen Seismologen in sieben Kilometern Tiefe gelegen.

    leo/ae

    Zum Thema:

    Mysteriöser Tod am Djatlow-Pass: Ermittler nennen nach 60 Jahren Ursache
    „Hat mit Rechtsstaat und Demokratie nichts mehr zu tun“ – Juristen wollen Corona-Krise aufklären
    Video des Raketenstarts von Raketenkreuzer „Pjotr Weliki“ aus in Barentssee veröffentlicht
    Tags:
    Epizentrum, Stärke, Erdbeben, Iran