13:20 24 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    336
    Abonnieren

    Der Vulkan Karymski auf der russischen Pazifik-Halbinsel Kamtschatka ist wieder aktiv und spuckt Asche. Am Montag ist über dem 1486 Meter hohen Vulkan eine rund 5000 Meter hohe Aschewolke aufgestiegen.

    Der Vulkan sei am Montagmittag Ortszeit ausgebrochen, teilte das Forscherteam KVERT vom Seismologie- und Vulkanologie-Institut der Fernöstlichen Filiale der Russischen Akademie der Wissenschaften mit.

    Die Aschewolke sei in 5000 Meter Höhe über dem Meeresspiegel gestiegen und habe sich rund 30 Kilometer weit nach Südosten ausgebreitet.

    Wenn Aschewolken so hoch aufsteigen, regnet nicht selten Asche auf umliegende Orte herab. Doch diesmal gab es nach Angaben des örtlichen Katastrophenschutzes keine Berichte über Ascheregen.

    Der Vulkan liegt im Osten Kamtschatkas rund 115 Kilometer von der regionalen Hauptstadt Petropawlowsk-Kamtschatski entfernt. Im August vergangenen Jahres hatte Karymski tagelang Asche gespuckt.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Gut für Gold – Trump oder Biden?
    Lieber Leib und Leben von Deutschen bedrohen? Polizeigewerkschafter Wendt redet Klartext zu Dresden
    Tatverdächtiger aus Dresden wollte in die Türkei ausreisen
    Tags:
    Vulkanausbruch, Ausbruch, Asche, Vulkan, Kamtschatka