04:27 11 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    753
    Abonnieren

    Die Libysche Nationalarmee (LNA) von Marschall Chalifa Haftar hat laut seinem Sprecher Ahmed al-Mismari einen Kämpfer der Terrormiliz IS* („Islamischer Staat“; auch Daesh) aus Syrien in Tripolis festgenommen.

    In Tripolis sollen die Einheiten der lybischen arabischen Streitkräfte einen IS-Kämpfer aus Syrien festgenommen haben. Demnach handelt es sich um einen der gefährlichsten Kämpfer der Terrormiliz Daesh in Syrien.

    Der Festgenommene kam laut der entsprechenden Facebook-Mitteilung in Libyen unter Mitwirkung der türkischen Aufklärung als Kommandeur (der Gruppe) Faylaq al-Sham. Er soll an der Seite der Einheiten der Regierung der nationalen Einheit gekämpft haben, die von türkischen Offizieren geleitet werden.

    Libyen nach Gaddafis Sturz und Ermordung

    Nach dem Sturz und der Ermordung des libyschen Staatschefs Muammar al-Gaddafi im Jahr 2011 hörte Libyen praktisch auf, als ein einheitlicher Staat zu funktionieren. Jetzt herrscht im Land eine Doppelmacht. Das vom Volk gewählte Parlament sitzt im Osten. Im Westen in der Hauptstadt Tripolis ist die Regierung des Nationalen Einvernehmens unter der Leitung von Faiis al-Sarradsch an der Macht, die mit Unterstützung der Vereinten Nationen und der Europäischen Union gebildet wurde. Die Behörden des östlichen Teils des Landes agieren unabhängig von Tripolis und kooperieren mit der Libyschen Nationalarmee, die von Marschall Chalifa Haftar angeführt wird, der seit April 2019 nicht die Versuche aufgibt, Tripolis zu erobern.

    *Terrororganisation, in Deutschland und Russland verboten

    ak/ae/sna

    Zum Thema:

    Oberstes US-Gericht spricht Hälfte von Bundesstaat Oklahoma Ureinwohnern zu
    Abschuss von MH17: Niederlande wollen Russland beim EGMR verklagen
    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Tags:
    Festnahme, Terrormiliz Daesh, Türkei, Syrien, Chalifa Haftar, Tripolis, Libyen