00:59 15 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    18
    Abonnieren

    Ein sehr seltener Cognac aus dem 18. Jahrhundert ist für 132.000 Euro versteigert worden. Dies teilte das Auktionshaus Sotheby's mit.

    Der Käufer der Flasche Cognac Gautier aus dem Jahr 1762 sei ein privater Sammler aus Asien. Das alkoholische Getränk wurde demnach für 118.580 Pfund (etwa 132.000 Euro) versteigert. Die Rarität stammt aus der französischen Brennerei Maison Gautier.

    Bei der Flasche handelt es sich Sotheby's zufolge um „einen der weltweit ältesten Cognacs und den ältesten Vintage-Cognac, der je bei einer Auktion versteigert wurde“.

    Flaschen-„Familie“

    Die online versteigerte 0,7-Liter-Flasche ist laut dem Auktionshaus auch als Grand frère, also „Großer Bruder“, bekannt und sei Bestandteil eines Trios.

    Die kleinste Flasche der Serie ist Petite Soeur, „Kleine Schwester“, die sich derzeit im hauseigenen Museum von Maison Gautier in Südwestfrankreich befindet. Die Flasche Petit Frère, „Kleiner Bruder“, wurde im Jahre 2014 in New York versteigert.

    ak/sb

    Zum Thema:

    „Trifft jedes Ziel in Russland“: Diese neuen Waffen entwickeln die USA
    Ein völkerrechtlicher Blick auf das Weltkulturerbe Hagia Sophia
    „Wer glaubt denn, dass die Bundesrepublik wirklich verteidigt wurde?“ - Gysi in Wehrpflicht-Debatte
    Tags:
    Versteigerung, Getränke, Flasche, Sotheby's, Auktion