02:17 15 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    325
    Abonnieren

    Die Polizei in Halle ermittelt wegen Volksverhetzung gegen den unbekannten Verfasser eines beleidigenden Briefs an die hiesige Synagogengemeinde. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hat die Gemeinde am Donnerstag eine Strafanzeige erstattet. Das anonyme Schreiben war zuvor bei der Gemeinde eingegangen.

    Der polizeiliche Staatsschutz habe die Ermittlungen übernommen, hieß es. Die bestehenden Schutzmaßnahmen für die Synagogengemeinde seien erweitert worden.

    Bei der betroffenen jüdischen Gemeinde handelt es sich nicht um die, welche im vergangenen Jahr von einem Bewaffneten angegriffen worden war. Nachdem es ihm an Jom Kippur, dem Hauptfest im jüdischen Kalender, nicht gelungen war, in die Synagoge einzudringen, hatte er eine Frau und einen Mann erschossen. Der Prozess gegen den Attentäter könnte bereits im Juli beginnen.

    ls/mt/dpa

    Zum Thema:

    „Trifft jedes Ziel in Russland“: Diese neuen Waffen entwickeln die USA
    „Wer glaubt denn, dass die Bundesrepublik wirklich verteidigt wurde?“ - Gysi in Wehrpflicht-Debatte
    Ein völkerrechtlicher Blick auf das Weltkulturerbe Hagia Sophia
    Tags:
    Halle, Deutschland