02:00 11 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Corona-Pandemie breitet sich weiter aus – alle Entwicklungen (527)
    91
    Abonnieren

    Die Einwohner der japanischen Stadt Muroran auf der Insel Hokkaido haben den einmaligen Zuschuss im Wert von 100.000 Yen zur Unterstützung in der Corona-Krise aus Versehen der Behörden zweimal erhalten. Darüber berichtet der TV-Sender NHK.

    Demnach begann die Gemeinde in der vergangenen Woche mit der Auszahlung der Zuschüsse im Wert von 100.000 Yen (umgerechnet 835 Euro) pro Kopf. Die Einwohner hatten dazu entsprechende Anträge stellen müssen. Zwei Tage später teilten mehrere Einwohner mit, dass sie und ihre Angehörigen den Zuschuss im doppelten Ausmaß bekommen hätten.

    Nach einer Prüfung stellte die Verwaltung fest, dass es aus Versehen zu einer doppelten Auszahlung gekommen war. Betroffen seien 39 Personen, die bereits eingewilligt hätten, die „überflüssigen“ Finanzhilfen zurückzugeben.

    Die Geldhilfen werden von der japanischen Regierung im Rahmen eines Rettungspakets zur Unterstützung der Bevölkerung in der Corona-Krise bereitgestellt.

    In der Stadt Neyagawa (Präfektur Osaka) erhielten 2196 Menschen aufgrund eines ähnlichen Fehlers zweimal Zuschüsse im Gesamtwert von etwa 1,8 Millionen Euro.

    Auch 1162 Einwohner des Orts Ten-ei (Präfektur Fukushima) haben eine doppelte Zuwendung erhalten und die Kommune darüber umgehend informiert.

    Abe ist bereit, auf Corona-Zuschuss zu verzichten

    Im Rahmen des Rettungspakets zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie hatte die Regierung Japans Ende April entschieden, eine Pauschalentschädigung im Wert von 100.000 Yen an alle Einwohner zu zahlen. Dafür wurden 8,89 Billionen Yen (umgerechnet rund 74 Milliarden Euro) bereitgestellt.

    Ursprünglich hätte der Zuschuss dreimal so hoch ausfallen sollen, allerdings sollte er lediglich Bedürftigen ausgezahlt werden. Schließlich wurde jedoch beschlossen, allen Bürgern den Zuschuss zukommen zu lassen, jedoch in der Erwartung, dass die wohlhabenderen Teile der Bevölkerung die Hilfe nicht beantragen und dem Vorbild der japanischen Regierung folgen würden: Das gesamte japanische Kabinett, einschließlich Premierminister Shinzo Abe, Minister und ihre Stellvertreter, sollen auf den Zuschuss verzichtet haben.

    Corona in Japan

    Nach letzten Angaben der WHO wurden bislang in Japan 16.804 Fälle der Lungenkrankheit Covid-19 registriert (Stand: 30.05.2020, 9:37 am CEST). 886 Infizierte starben demnach.

    asch/ae

    Themen:
    Corona-Pandemie breitet sich weiter aus – alle Entwicklungen (527)

    Zum Thema:

    Oberstes US-Gericht spricht Hälfte von Bundesstaat Oklahoma Ureinwohnern zu
    Abschuss von MH17: Niederlande wollen Russland beim EGMR verklagen
    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Tags:
    Hilfe, Zuschuss, Unterstützung, Krise, Covid-19, Coronavirus, Japan