10:46 06 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    117525
    Abonnieren

    Am Falkenhagener See bei Berlin ist ein Streit zwischen einem 56-Jährigen und einer Gruppe jüngerer Menschen eskaliert. Der Mann soll sich an ihrer lauten Musik gestört haben – schließlich zur Waffe gegriffen und auf die Gruppe geschossen haben. Dabei wurde ein 27-Jähriger an der Hand verletzt.

    Der Vorfall soll sich am Samstagabend ereignet haben. Laut einer Polizeisprecherin hatte sich die Personengruppe am Falkenhagener See getroffen, einem beliebten Ausflugsziel westlich von Berlin. Einige Zeit später habe sie ein 56-Jähriger darauf angesprochen, dass sie zu laut Musik hören würden.

    Es sei zu einem Streit gekommen, bei dem der Berliner schließlich auf die Gruppe geschossen haben soll. Dabei sei ein 27-Jähriger an der Hand verletzt worden. Nach jetzigem Erkenntnisstand ist unklar, wie viele Schüsse der Mann abgegeben hatte.

    Der mutmaßliche Schütze sei daraufhin mit einem Auto geflüchtet, doch Augenzeugen hätten sich das Autokennzeichen notiert und an die Beamten weitergegeben. Nach Angaben der Polizei konnte der Mann nach einer sofortigen Fahndung kurze Zeit später in Berlin festgenommen werden. Die mutmaßliche Tatwaffe sei ebenfalls sichergestellt worden.

    Das Geschehen werde als versuchtes Tötungsdelikt bewertet. Die Staatsanwaltschaft soll inzwischen gegen den 56-Jährigen einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen haben. Die Mordkommission ermittelt.

    mka/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Für US-Truppen: Deutschland zahlte fast eine Milliarde Euro in zehn Jahren
    Atlantikküsten-Pipeline in den USA wird nicht gebaut
    Hubschrauber Mi-2 legt harte Landung in Russland hin: Opfer gemeldet – Video
    Drama in Atlanta: Achtjähriges Mädchen erschossen
    Tags:
    Schusswaffe, Vorfall