23:55 09 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    11632
    Abonnieren

    Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd scheint die Gewalt in Minneapolis zu eskalieren. Am Sonntag ist ein Tankwagen in eine Mengenmenge gefahren, die auf einer Fernstraße protestierte. Keiner der Demonstranten wurde nach offiziellen Angaben verletzt.

    Bilder im Internet zeigen, wie Kundgebungsteilnehmer auseinender laufen, um sich vor dem auf sie zurasenden Lkw zu retten. Als der Laster anhält, dringen mehrere Demonstranten ins Führerhaus vor. Laut Medienberichten attackierten sie den Fahrer und zogen ihn aus dem Wagen. 

    ​Das Department für Öffentliche Sicherheit des US-Bundesstaates Minnesota sprach von einer „sehr beunruhigenden Aktion“ eines Lkw-Fahrers, der auf der gesperrten Straße I-35W die friedlichen Demonstranten „angestachelt“ habe. Kein Demonstrant sei von dem Wagen erfasst worden. 

    Der Fahrer sei verhaftet worden. Er befinde sich mit nicht „lebensbedrohlichen Verletzungen“ in einem Krankenhaus. Eine Ermittlung zu dem Vorfall sei eingeleitet worden. 

    Trump in Bunker gebracht

    In Minneapolis und weiteren US-Städten kommt es nach dem Tod des Schwarzen Floyd  zu teils gewaltsamen Protesten. Wegen der Proteste vor dem Weißen Haus in Washington hatte der Sicherheitsdienst US-Präsident Donald Trump am Freitag laut CNN für fast eine Stunde in einen Bunker gebracht.

    Floyd war am vergangenen Montag bei einem Polizeieinsatz in Minneapolis ums Leben gekommen. Alle vier an dem Einsatz beteiligten Polizisten wurden entlassen, einer von ihnen wurde wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Bei ihm handelt es sich um den weißen Polizisten, der sein Knie minutenlang an den Hals Floyds gedrückt hatte.

    Der 46-Jährige hatte mehrfach um Hilfe gefleht, bevor er das Bewusstsein verlor, wie ein Video festgehalten hatte. Der Schwarze wurde bei seiner Ankunft im Krankenhaus für tot erklärt. Die Untersuchungen gegen die drei anderen Polizisten dauern an.

    leo/ae

    Zum Thema:

    Nicht konkurrenzfähig: Europa und Asien verzichten auf Flüssiggas aus Amerika
    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Sowjettechnik: Die S-75-Rakete war der Sargnagel für den Superbomber der USAF
    Tags:
    Menschenmenge, Lastwagen, Tod, Polizeigewalt, Afroamerikaner, Minneapolis, USA