18:40 19 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    71037
    Abonnieren

    Auf das Fahrzeug von Sachsens früherem Landespolizeipräsidenten Bernd Merbitz ist nach Angaben des Landeskriminalamts Sachsen (LKA) ein Anschlag versucht worden. Unbekannte sollen das Privatauto von Merbitz manipuliert haben.

    Aufgrund der langjährigen Polizeikarriere von Merbitz ist demnach ein politisches Motiv für die Straftat nicht ausgeschlossen. Daher hat das Polizeiliche Terrorismus- und Extremismus Abwehrzentrum (PTAZ) die Ermittlungen nach dem Vorfall am 24. Mai übernommen.

    Medienberichten zufolge sollen Unbekannte mit Holzstückchen versucht haben, die Bremsen am Privatauto des Ex-Polizeichefs zu blockieren. Indes teilte das LKA keine weiteren Details mit.

    Es ist bei weitem nicht der erste solche Angriff auf das Eigentum von Merbitz in letzter Zeit. Die früheren Überfälle hatten glücklicherweise nicht zu größeren Schäden geführt. In Abstimmung mit dem Innenministerium seien nun die Schutzmaßnahmen für Merbitz verschärft worden.

    Bernd Merbitz hatte in den Jahren 2007 bis 2012 den Posten des Landespolizeichefs in Sachsen bekleidet.

    ns/ae/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Russland wird Atomwaffen nur anwenden, falls ...“ – Politikmagazin über aktuelle Nuklear-Strategien
    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    „Wusste nicht, wie man spricht“ – Nawalny schildert seinen Genesungsprozess
    Tags:
    Verhinderung, Privatauto, Bernd Merbitz, Anschlag, Polizeichef, Deutschland