02:10 15 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    420
    Abonnieren

    Der Einwohner der indischen Stadt Gondal (Bundesstaat Gujarat) Kapil Marakana hat sich selbständig aus einer Grube herausgearbeitet, nachdem Übeltäter ihn lebendig verscharrt hatten, schreibt „The Times of India“ unter Berufung auf die örtliche Polizei.

    Laut der Zeitung hatten der ehemalige Arbeitgeber Marakanas, der ihn wegen seiner Verluste beschuldigt hatte, und dessen Komplizen den Mann entführt und verprügelt. Sie fesselten ihm die Arme und die Beine und verscharrten ihr Opfer. 

    „Marakana begann sich heftig zu krümmen unter dem zugeschütteten Sand und bekam ein Bein frei. Nach etwas Anstrengung konnte sich der lebendig Beerdigte aus dem Sand herausarbeiten“, zitiert die Zeitung einen Mitarbeiter der Rechtsschutzorgane.

    Der Betroffene lief zu dem in der Nähe gelegenen Gefängnis und erzählte der Polizei von dem Geschehenen. Die Täter konnten daraufhin festgenommen werden.

    ls/mt

    Zum Thema:

    „Trifft jedes Ziel in Russland“: Diese neuen Waffen entwickeln die USA
    „Wer glaubt denn, dass die Bundesrepublik wirklich verteidigt wurde?“ - Gysi in Wehrpflicht-Debatte
    Ein völkerrechtlicher Blick auf das Weltkulturerbe Hagia Sophia
    Tags:
    Polizei, Navy Indiens, Indien